Mi, 17. Juli 2019
02.07.2019 07:20

Verkauf zieht an

Testphase: Drohnen-Alarm am steirischen Himmel

Rund 100.000 Drohnen gibt es in Österreich, mangels konkreter Marktzahlen schätzt man den Verkauf im Vorjahr auf rund 30.000. Tendenz steigend! Doch wer darf mit Drohnen überhaupt fliegen? Und wer fliegt sie zu welchem Zweck? Die „Krone“ begab sich auf einen Rundflug durch Bestimmungen und Bedürfnisse.

Tausende Flüge fielen im letzten Jahr am Flughafen Gatwick in Großbritannien aus, weil Drohnen über dem Airport den Flugverkehr gefährdeten. Auch auf deutschen Flughäfen kommt es immer wieder zu Zwischenfällen mit Drohnen, Abwehrsysteme orten neuerdings Drohnen rechtzeitig. In Österreich gab es am größten Flughafen in Schwechat noch keine „Problem-Drohnen“.

„Es gab keine Zwischenfälle“, bestätigt Michael Pohanka von der Luftfahrtbehörde Austro Control. Rund um Flughäfen ist aber sowieso eine „Drohnenflugverbotszone“. Wo aber dürfen die mit zwei, drei oder vier Propellern und – wenn hochwertig – mit Fotokamera ausgestatteten Objekte überhaupt in die Luft gehen?

Wer eine Drohne fliegt, der ist auch ein Pilot
„Wer eine Drohne fliegt, egal welche, ist Pilot“, stellt Pohanka klar. „In der Luftfahrt gilt: oberste Sicherheit!“ Selbst handtellergroße „unbemannte Geräte“ dürfen weder Menschen noch Gegenstände gefährden. Die maximal erlaubte Flughöhe beträgt 30 Meter. Fliegt sie höher, fällt sie unter das Luftfahrtgesetz, es bedarf einer Bewilligung der Luftfahrtbehörde – siehe Daten & Fakten. In der Nähe von Menschenansammlungen müssen alle Drohnen am Boden bleiben, weiters gelten Datenschutzbestimmungen, Nachbarrechte

Mülldeponie ausgehoben
Seit Beginn des Jahres stehen der heimischen Polizei acht speziell ausgebildete Drohnenpiloten zur Verfügung, die dann zum Einsatz kommen, wenn der „große Überblick“ gebraucht wird. Erste Erfolge haben die steirischen Drohnen schon eingeflogen: Eine illegale Mülldeponie wurde ausgehoben und auch bei diversen Brandereignissen kamen die beiden Drohnen schon zum Einsatz. Auch einsturzgefährdete, Dächer oder leere Gebäude könnten besser eingeschätzt werden. Das Luftfahrzeug schickt Videos und Aufnahmen zu Boden.

Versuche im Hochschwab-Gebiet
Bei all der steirischen Fachkompetenz ist es kein Wunder, dass Wissenschafts-Landesrätin Barbara Eibinger-Miedl die Steiermark als Testgebiet für autonomes Fliegen bewirbt (wir haben bereits berichtet). Ein Konsortium der FH Joanneum Graz hat den Zuschlag für die ersten erste bundesländerübergreifenden Tests mit Drohnen bekommen. Geplant sind neue Versuche im Hochschwab-Gebiet, am Flughafen Graz und im Burgenland. Sämtliche Entwicklungsstufen des autonomen Fliegens – von der Simulation bis hin zu tatsächlichen Flugversuchen im öffentlichen Raum – sollen künftig in der Steiermark gebündelt werden.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Start-Pressekonferenz
Bundesliga geht mit neuen Gesichtern in die Saison
Fußball National
Trotz „Durchmischung“
9:0! Rapid im „Test-Finale“ in Volltreffer-Laune
Fußball National
Gamer-„Erdbeben“
Juventus heißt jetzt Piemonte Calcio - auf FIFA20
Fußball International
Totaler Unterschied
Neymar und Ronaldo: Superstars in eigenen Welten!
Fußball International
Flucht vor Hummels
34 Mio. €! PSG krallt sich DIESEN BVB-Verteidiger
Fußball International
Unfalldrama in Baden
Überholmanöver endet für Cabriolenker mit dem Tod
Niederösterreich
Nach Copa-Abrechnung
Lionel Messi: Sein Lachen ist zurück!
Fußball International
Steiermark Wetter
14° / 27°
wolkig
14° / 27°
wolkig
14° / 28°
wolkig
14° / 26°
stark bewölkt
11° / 26°
wolkig

Newsletter