26.06.2019 17:00

Zwei Täter erwischt:

Mühlviertler hortete 150 Gigabyte Kinderpornos!

Unvorstellbare 150 Gigabyte Kinderpornos hortete ein Mühlviertler, die Polizei konnte die Daten beim 31-Jährigen sichern. Er hatte auch einen Freund, der seine „Leidenschaft“ teilte, aber viel weniger perverse Fotos auf seinem Rechner hatte. Beide Täter sind angezeigt.

Von Polizisten aus Ulrichsberg konnten in Zusammenarbeit mit dem Bundeskriminalamt Wien zwei Fälle von „Pornografische Darstellung Minderjähriger“ aufgeklärt werden. Bei den Beschuldigten, einem 59-Jährigen und einem 31-Jährigen, beide aus der Region, wurden gerichtlich angeordnete Hausdurchsuchungen durchgeführt, wobei Computer, Laptops und diverse Speichermedien vorläufig sichergestellt wurden.

Daten weitergegeben
Beim 59-Jährigen waren auf den Speichermedien lediglich einige verdächtige Bilddateien gespeichert. Beim 31-Jährigen konnten die Ermittler auf den Speichermedien über 150 Gigabyte an verdächtigen Bild- bzw. Videodateien finden. Bei den Computerauswertungen konnte auch festgestellt werden, dass vom 31-Jährigen über Peer2Peer-Netzwerke verdächtige Dateien im Internet weitergegeben wurden. Beide Beschuldigte wurden auf freiem Fuß angezeigt.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Mikroplastikverbot
Jetzt bangen Fußballer um die Kunstrasenplätze
Fußball International
Kündigt Abgang an
Reals Zidane: „Umso besser, wenn Bale morgen geht“
Fußball International

Newsletter