26.06.2019 10:43 |

Säbelrasseln

Mit „Auslöschung“ gedroht: Iran warnt Trump

Das Säbelrasseln im Konflikt zwischen dem Iran und den USA geht auch eine Woche nach dem Abschuss einer US-Aufklärungsdrohne weiter: Am Mittwoch zeigte sich der Chef der Revolutionsgarden, Amirali Hajizadeh, überzeugt, dass es keinen US-Angriff auf iranisches Territorium geben wird. „Weder Amerika noch ein anderes Land werden es wagen, iranischen Boden zu verletzen“, sagte der Brigadegeneral. Wenige Stunden zuvor hatte US-Präsident Donald Trump dem Iran sogar mit „Auslöschung“ gedroht.

„Jedem Angriff des Iran auf irgendetwas Amerikanisches wird mit großer und überwältigender Gewalt begegnet werden. Überwältigend wird in einigen Bereichen Auslöschung bedeuten“, schrieb Trump am Dienstagabend auf Twitter. Das „wundervolle iranische Volk“ würde leiden, weil die Anführer fast das gesamte Geld für Terror ausgeben würden.

Rouhani warnt vor „entscheidendem Aufeinanderprallen“
Der iranische Präsident Hassan Rouhani erklärte darauf, sein Land wolle keinen Krieg, sei aber bereit, sich zu verteidigen. Sollten die Amerikaner wieder in Gewässer oder den Luftraum des Iran eindringen, hätten die iranischen Streitkräfte die Pflicht, sie zu stellen, und dann werde es ein entschiedenes Aufeinanderprallen geben. „Unsere Streitkräfte werden auch weitere Aggressionen der USA gegen unsere Grenzen erneut konsequent erwidern, wie beim Abschuss der US-Drohne“, sagte Rouhani.

Spannungen spitzen sich gefährlich zu
Während die USA erklärten, die US-Drohne habe sich im internationalen Luftraum über dem Persischen Golf befunden, begründet der Iran den Abschuss damit, dass das unbemannte Flugobjekt in seinen Luftraum eingedrungen sei. Die seit Monaten andauernden Spannungen zwischen den beiden Ländern hatten sich nach dem Abschuss Ende vergangener Woche gefährlich zugespitzt.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Doping-Verdacht
„Respektlos“- Coach Hütter kritisiert die NADA
Fußball International
In der Türkei
Klopps Teamkicker hat einen neuen Klub gefunden
Fußball International
„Es tut sehr weh“
Ronaldo über „schwierigstes“ Jahr seines Lebens
Fußball International
Tragödie auf der Donau
Ruder-WM: Parasportler kippt mit Boot um - tot
Sport-Mix
Stopp im Elferschießen
Zu spät, zu laut, zu hell! Amt beendet Pokalspiel
Fußball International
Hier im Video
So frenetisch wurde Ribery in Florenz empfangen
Fußball International

Newsletter