23.06.2019 20:49

Kostet 187.000 Euro

Saudis locken Ausländer mit „Premium-Aufenthalt“

Saudi-Arabien will Investoren und hoch qualifizierte Arbeitskräfte aus dem Ausland mit einer neuen Aufenthaltsgenehmigung locken. Ausländer benötigen bei diesem „Premium-Aufenthalt“ anders als zuvor keinen saudischen Sponsor oder Arbeitgeber mehr, um sich frei im Land zu bewegen, Immobilien zu kaufen und Geschäfte zu tätigen.

Das neue System schaffe ein „attraktives Umfeld für Investitionen“, mit dem die saudische Wirtschaft wachsen werde, berichtete die staatlichen Nachrichtenagentur SPA am Sonntag. Das neue System sieht zwei Arten des Aufenthalts für Ausländer vor: die sogenannte „Premium Residency“ mit einer jährlichen Zahlung von umgerechnet 23.000 Euro sowie die „Permanent Premium Residency“. Diese gilt auf Lebenszeiten und kostet einmalig umgerechnet 187.000 Euro.

Laut SPA gingen bereits erste Bewerbungen ein. Bisher dienten als Sponsoren zum Beispiel private Bekannte, Geschäftspartner, saudische Unternehmen oder Organisationen wie Handelskammern.

Der saudische Kronprinz Mohammed bin Salman baut die Wirtschaft des schwerreichen Königreichs schrittweise um. Mit der „Vision 2030“ will sich das Land auf lange Sicht vor allem unabhängiger vom Öl machen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Transfer-Hickhack
Martin Hinteregger will „nicht unbedingt“ weg
Fußball International
Deutsche Bundesliga
SC Freiburg verlängert mit Abwehrspieler Lienhart
Fußball International
80 Millionen € Verlust
Alle Züge verkauft: Westbahn zieht Notbremse!
Österreich
Ungeliebter Star
Transfer-Hammer! Tauscht Real Bale gegen Neymar?
Fußball International
Ab nach Gladbach
Sohn von Lilian Thuram kommt in die Bundesliga
Fußball International
„Besser als gut“
Das sagt Gladbachs Weltmeister über Neo-Coach Rose
Fußball International
Kurz vor Liga-Start
Spannung im Titelkampf? Das sagen unsere Experten!
Fußball National

Newsletter