19.06.2019 22:28

Angriff knapp überlebt

Nun Morddrohung gegen Kölner Oberbürgermeisterin

Die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker entging im Jahr 2015 knapp dem Tod. Ein Rechtsradikaler stach ihr mit einem Messer in den Hals. Nun muss Reker wieder um ihr Leben fürchten. Die Politikerin hat nämlich vor Kurzem eine Morddrohung erhalten.

Die Drohung ist laut Polizei nach dem Mord an dem Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke eingegangen. Neben Reker haben auch andere Politiker Drohungen erhalten. Ob es einen Zusammenhang mit dem Verbrechen gibt, ist unklar.

Rechtsextremer Hintergrund?
Lübcke war in der Nacht zum 2. Juni auf der Terrasse seines Wohnhauses im hessischen Wolfhagen-Istha niedergeschossen worden. Unter dringendem Tatverdacht sitzt ein 45-Jähriger in Untersuchungshaft. Die Bundesanwaltschaft stuft das Verbrechen als politisches Attentat mit rechtsextremem Hintergrund ein.

Sollte sich der Tatverdacht im Fall Walter Lübcke erhärten, wäre es der erste rechtsextreme Mord an einem Politiker in der Bundesrepublik Deutschland. Die Ermittler gehen derzeit Hinweisen auf weitere Täter nach. Nach Informationen von „Süddeutscher Zeitung“, NDR und WDR will ein Zeuge in der Tatnacht am 2. Juni zwei Autos bemerkt haben, die in „aggressiver Manier“ durch den Wohnort Lübckes fuhren.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Mehr als Käse & Uhren
Kulturstadt der Schweiz: Luzern nach Lust & Laune
Reisen & Urlaub
„Noch ein langer Weg“
Grüne haben genug Unterschriften für Kandidatur
Österreich
Boateng zur Eintracht?
Hütter-Hammer! Sensationscomeback bahnt sich an
Fußball International
Gefahr für Kinder?
Hitzige Öko-Debatte um Rasen aus Plastik
Österreich
Europacup-Quali
LASK-Gegner? Koller war bei Basel schon gefeuert
Fußball International
Mangel an Beweisen
Frau vergewaltigt? Keine Anklage gegen Ronaldo!
Fußball International
Spiel in Kapfenberg
Remis zwischen Wolfsburg & Fenerbahce bei Testkick
Fußball International

Newsletter