Probleme mit Lehrern

Feuer in Schule gelegt: Brandstifter stellte sich

Ein zunächst unbekannter Brandstifter hat am Samstagabend ein Feuer in einer Holzhütte neben einer Welser Schule gelegt. Die Flammen griffen auf den Turnsaal der Bildungseinrichtung über. Ein Feuerwehrmann wurde bei den Löscharbeiten verletzt. Sonntagfrüh meldete sich ein 15-Jähriger via Notruf bei der Polizei und legte ein Geständnis ab: Er habe den Brand wegen Problemen mit Lehrern und der Direktorin gelegt.

Der 15-Jährige gab zu, am Samstag gegen 21.40 Uhr eine Holzhütte, die im Bereich der westlichen Eingangstür des Welser Schulgebäudes steht und an den Turnsaal angrenzt, in Brand gesteckt zu haben. Die Holzhütte brannte beim Eintreffen der Polizei lichterloh.

Die Flammen griffen auch bereits auf das Dach des Turnsaals über. Nur durch das rasche Einschreiten der Feuerwehr konnte ein Übergreifen des Feuers auf angrenzende Gebäude gerade noch verhindert werden.

Geständnis abgelegt
Der 15-Jährige meldete sich am Sonntag gegen 4 Uhr früh via Notruf bei der Polizei und gab an, dass er die Schule angezündet habe. Bei der Einvernahme sagte er aus, dass er den Brand wegen Problemen mit den Lehrern und der Direktorin gelegt habe. Das Feuer hatte er entfacht, indem er einen Polster aus der Hütte anzündete. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Wels wurde der Verdächtige auf freiem Fuß angezeigt.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Oberösterreich

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen