Do, 27. Juni 2019
13.06.2019 13:10

Abstimmung am Samstag

Viel Wind um die Windkraft im Lungau

Die Stimmungsmache für - beziehungsweise gegen - die Windenergie im Lungau nimmt skurrile Züge an: Die IG Windkraft schickte den Gemeindevertretern ein Windrad zum selber basteln. Das Land Salzburg lud vergangene Woche zur Windparksbesichtigung nach Munderfing und erntete einen Boykott - lediglich 15 der 191 eingeladenen Gemeinderäte kamen.

Die Fronten zwischen den Befürwortern und den Gegnern sind verhärtet. Die Entscheidungsträger bekommen inzwischen täglich Stellungnahmen aus beiden Lagern zugespielt. Vergangene Woche bezog der grüne Landeshauptmannstellvertreter Heinrich Schellhorn in einem Schreiben an die Gemeindevertreter Position: „Ihr ‘Ja‘ für die Windkraft ist keine Entscheidung über ein konkretes Windkraftprojekt, sondern ein grundsätzliches ‘Ja‘ zum Klimaschutz“, hielt der Umweltreferent in seinem Brief fest.

Anders sieht das der Alpenverein und warnt vor der „Gefahr“, die dem Naturjuwel drohe. „Im Lungau sind Windräder auf über 2000 Metern weder optisch noch technisch zu rechtfertigen“, betonte Konrad Meindl, Sprecher des Lungauer Alpenvereins.

Vor der richtungsweisenden Abstimmung am Samstag werden sechs fachkundige Experten bei einer Podiumsdiskussion zu Wort kommen. Unter ihnen sind Vertreter der UNESCO, Universitätsprofessoren, Naturschützer, Energiewirtschafter und ein Windparkbetreiber. 

Magdalena Mistlberger
Magdalena Mistlberger

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Frauen-Fußball-WM
FIFA mit Disziplinarverfahren gegen Kamerun
Fußball International
Missverständnis-Ende
Adieu, Rapid! Levski Sofia sagt JA zu Deni Alar
Fußball International
Skandal bei Afrika Cup
Sexuelle Belästigung! Ägypten wirft Star hinaus
Fußball International
Unersättlich!
Weltmeister Mbappe will 2020 zu EM und Olympia
Fußball International

Newsletter