09.06.2019 11:30 |

„Krone“-Check

7 Erfolgstipps für den perfekten Familienurlaub

Gejammer, Unzufriedenheit, Langeweile - ein Familienurlaub ist oft gar nicht so entspannend, wie man es sich erhofft hat. Doch wenn man sich gut vorbereitet, kann der Trip für alle zu einem tollen Erlebnis werden. Die „Krone“ sammelte, zusammen mit dem Reiseportal Urlaubsguru und zwei Reise-Experten, sieben hilfreichen Tipps.

  • Planung ist das A und O! Ob man die Kinder miteinbezieht oder vor vollendete Tatsachen stellt, sei Erziehungssache, meint Sonja Strillinger von Idealtours: „Es macht natürlich keinen Sinn, einen reinen Pärchenurlaub zu planen.“ Die Kinder nach ihren Wünschen bezüglich Anreisemittel, Reiseziel, Unterkunft und Programm zu fragen, ist bestimmt kein Fehler.
  • Fangen Sie jetzt schon zu sparen an! Andreas Kröll von Christopherus Reisen und Sprecher der Reisebüros in Tirol, weiß: „Ein durchschnittlicher Europaurlaub mit vier Personen, inklusive Flug und Vollpension für 14 Tage, kostet 3300 bis 4000 Euro.“ Die Billigvariante: Wer mit dem Bus an die Adria fährt, schafft das unter 2000 Euro.
  • Achtung beim Packen! Bei Flugzeugreisen sollte man sich vorher informieren, rät Strillinger: „Die Gepäcksbestimmungen sind nicht bei jeder Fluglinie gleich. Auch das Gewicht pro Person kann variieren. Oft wird es bei mehreren Personen gebündelt, das muss aber nicht sein!“
  • Es muss ja nicht das teure Flugzeug sein. Innerhalb von Europa können viele Strecken auch mit Auto, Zug oder Bus zurückgelegt werden. Es dauert nur länger, deshalb sollte man unbedingt Snacks, Getränke und Spielsachen für die Kinder mit dabei haben.
  • Ob man nun campt, in eine Ferienwohnung zieht oder klassisch ein Hotel bucht, kommt darauf an, wie man den Urlaub gestalten möchte. Wenn es um Entspannung für die Eltern, aber auch Spaß für die Kinder geht, empfiehlt Kröll so genannte Familienhotels: „Bei den Zimmern handelt es sich nicht um ein Doppel- und zwei Zustellbetten, sondern es ist wirklich Platz. Außerdem logieren die Kinder meist gratis oder ermäßigt.“ Das Unterhaltungsangebot beinhaltet Tanz, Musik und Entertainment.
  • Überprüfen sie bei Ferienwohnungen genau die Lage. Strillinger erklärt: „Billige Wohnungen sind oft mehrere Kilometer vom Strand entfernt.“ Mit „Google Maps“ lassen sich Distanzen veranschaulichen.
  • Bei der Gestaltung des Programms sollte man immer die Kinder im Hinterkopf behalten, rät Kröll: „Stadtführungen können bei Hitze sehr anstrengend sein, vor allem für Jüngere.“ Und in der Hochsaison könne man für beliebte Attraktionen schon mal eine Stunde anstehen. Trotzdem – ein Städteurlaub kann auch für Kinder etwas Besonderes sein (siehe Interview).
Mirjana Mihajlovic
Mirjana Mihajlovic
Anna-Katharina Haselwanter
Anna-Katharina Haselwanter
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Mittwoch, 22. Jänner 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.