Mi, 26. Juni 2019
07.06.2019 20:48

Launsky-Tieffenthal

Kanzlerin baut um: Regierungssprecher muss gehen

Bundeskanzlerin Brigitte Bierlein baut ihr Team um: Der bisherige Regierungssprecher Peter Launsky-Tieffenthal muss gehen, sein Nachfolger wird Alexander Winterstein, derzeit stellvertretender Chefsprecher der EU-Kommission in Brüssel. Auch Bierleins neuer Büroleiter kommt aus Brüssel. Wie das Bundeskanzleramt am Freitag in einer Aussendung bekannt gegeben hat, wird der Stellvertreter des österreichischen EU-Botschafters, Thomas Oberreiter, neuer Kabinettchef.

Oberreiter war während der österreichischen EU-Ratspräsidentschaft Vorsitzender jenes Vorbereitungsgremiums, das für wirtschaftliche Fragen wie den Binnenmarkt, Energie, Industrie, Telekom, Forschung und Konsumentenschutz zuständig ist (Coreper I). Der Diplomat arbeitet seit 2015 an der ständigen Vertretung Österreichs in Brüssel.

Stellvertretender Kabinettchef wird Felix Ehrnhöfer. Er ist derzeit Generalsekretär der Architektenkammer und war in den 1990ern und Anfang der 2000er-Jahre Klubdirektor der Grünen im Parlament. Ehrnhöfer soll auch als Experte für die Zusammenarbeit mit dem Nationalrat agieren.

Launsky-Tieffenthal bleibt aber im Kanzleramt
Im Bundeskanzleramt bleibt der bisherige Regierungssprecher Launsky-Tieffenthal. Er wird „auch in Zukunft in wichtiger Funktion im Haus tätig sein“, so Bierlein laut einer Aussendung.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Skandal bei Afrika Cup
Sexuelle Belästigung! Ägypten wirft Star hinaus
Fußball International
Unersättlich!
Weltmeister Mbappe will 2020 zu EM und Olympia
Fußball International
Maggies Kolumne
Unfassbarer Skandal
Tierecke
Dem Alltag entfliehen
2x2 Kurzurlaube am Achensee gewinnen!
Krone Special Deal
Kicker-Dampfer 2019
An Bord mit den Fußballstars: Tickets zu gewinnen!
Fußball National

Newsletter