05.06.2019 11:38 |

Schwer verletzt

Wiener (50) zehn Meter tief in Graben gestürzt

Beim Sturz in einen Graben in der Nähe der Kohlenbrennerbrücke bei der Höhenstraße in Wien-Döbling hat sich am Dienstagvormittag ein 50-Jähriger schwere Verletzungen zugezogen. „Der Mann erlitt mehrere Frakturen, unter anderem an Hüfte und Unterarm“, berichtete Rettungssprecherin Corina Had am Mittwoch. Um einiges glimpflicher ging ein Rettungseinsatz wenige Stunden später im Hernalser Bereich der Höhenstraße aus.

Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr übernahmen die Erstversorgung des 50-jährigen Verletzten und transportierten ihn mit einer Rettungswanne entlang des Bachbetts zur Kohlenbrennerbrücke. Dort wurde er mit einem Flaschenzug und einer Drehleiter auf Straßenniveau gehoben.

Die weitere notfallmedizinische Versorgung übernahm die Rettung, die mit der Seiltechnikeinsatzgruppe am Unfallort war. Der Mann sei sofort in den Schockraum eines Spitals gebracht worden, sagte Had.

Sechsjähriger Bub in Wildbachverbauung eingeklemmt
Um einiges glimpflicher ging ein Rettungseinsatz wenige Stunden später aus: Ein sechsjähriger Bub, der ausgerutscht war und seinen Unterschenkel in einem Spalt einer Wildbachverbauung im Hernalser Bereich der Höhenstraße eingeklemmt hatte, konnte sich alleine nicht mehr befreien. Die Feuerwehrleute sicherten und beruhigten das Kind zunächst, pumpten dann Wasser ab und dichteten den Wasserzulauf der Staumauer ab. Eine Steinplatte wurde mit einem Hochdruck-Hebekissen angehoben und der Bub schließlich befreit. Die Rettung stellte fest, dass das Kind unverletzt war, es wurde seinem Vater übergeben.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
2.-Liga-Überraschung
2:1! GAK stutzt Rieder „Wikingern“ die Hörner
Fußball National
Linzer „Krone“-Fest
Rocklegenden treffen auf Popstars und Schlager
Oberösterreich
200 Jobs betroffen
Tochterfirma insolvent: HTI-Konzern in Gefahr
Oberösterreich
„Krone“ dankt Helfern
„Ihr macht diese Welt um ein Stück besser!“
Steiermark
Verbal verunglimpft
Larsson trat zum 2. Mal bei Helsingborg zurück!
Fußball International
Fahrwerk gebrochen
Mega-Doppeldecker legt Bruchlandung hin
Oberösterreich
ÖVP, FPÖ & SPÖ einig
Durchschnittspensionisten: 30 Euro mehr ab 2020
Österreich
Wien Wetter

Newsletter