05.06.2019 14:40 |

Salzburg Inoffiziell

Schwarzes Comeback für die Nationalratswahl

Marlene Wörndl, politisches Talent der Stadt-ÖVP, zog sich nicht ganz freiwillig aus der Politik zurück. Nun soll sie ins Parlament.

Die 35-jährige Sozialexpertin Marlene Wörndl wird bei der Wahl im September Spitzenkandidatin in der Stadt – so wie 2017: Damals verpasste sie knapp den Einzug ins Hohe Haus. Gewinnt die ÖVP in der Stadt auch nur leicht dazu, was angesichts der Ergebnisse bei der Gemeinderats- und Europawahl das Ziel der Schwarzen ist, sollte es dieses Mal klappen.

Wörndl hatte bei der Gemeinderatswahl im März auf eine neuerliche Kandidatur verzichtet, nachdem ihr Stadtchef Harald Preuner die ehemalige Neos-Stadträtin Barbara Unterkofler als seine designierte Stellvertreterin vor die Nase gesetzt hatte. Zuvor war Wörndl Mitglied im Stadtsenat gewesen.

Nummer eins auf der schwarzen Landesliste wird bei der Nationalratswahl wiederum Wirtschaftsbündler Peter Haubner, der auch für den Wahlkreis Flachgau/Tennengau antritt. Für das Innergebirge schickt Parteichef Wilfried Haslauer wieder Franz Eßl, langjähriger Bauernkammer-Präsident, ins Rennen. Über die Landes- und Bundesliste sollen die Unternehmerin Tanja Graf aus Hallein und Bildungsexpertin Gertraud Salzmann aus Saalfelden abgesichert werden.

Wolfgang Fürweger
Wolfgang Fürweger

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Begehrter Superstar
Ex-Trainer warnt Neymar: „Nicht gut für Karriere“
Fußball International
Hinspiel in Straßburg
LIVE: Schafft Hütter Sprung in EL-Gruppenphase?
Fußball International
Ärger für Sanches
Geldstrafe für Bayern-Profi: Kovac nennt Grund!
Fußball International
„Krankenstand zu lang“
Nach Fehlgeburt erhielt Mostviertlerin Kündigung
Niederösterreich

Newsletter