02.06.2019 13:41 |

Nach Rauswurf-Eklat

„L‘ Equipe“: Serena bestand nicht auf Thiems Raum

Für Serena Williams wird es eng, will sie ihr letztes großes Ziel noch erreichen. Die US-Amerikanerin hält aktuell bei 23 Grand-Slam-Siegen und sie möchte die Allzeit-Bestmarke von Margaret Court (24) nicht nur einstellen, sondern am liebsten überbieten. Bei den French Open schied sie so früh aus wie seit 2014 bei keinem Major und war deswegen nicht gut gelaunt. Das bekam auch Österreichs Superstar Dominic Thiem zu spüren. Jetzt schreibt die berühmte französische Sportzeitung „L‘Equipe“, dass der Eklat (im Video Thiems Reaktion) vermieden hätte werden können.

Laut der französischen Sporttageszeitung wendete sie sich an die Kommunikations-Direktorin der WTA mit einer (eiligen) Bitte. Sie wolle sofort ihre Pressekonferenz abhalten, doch der Hauptraum sei von Dominic Thiem besetzt. „Setzen Sie mich in einen anderen Raum, kann auch kleiner sein als dieses, aber jetzt“, bittet sie die WTA-Angestellte.

„Ist das ein Witz?!“
Was dann passiert, wissen mittlerweile fast alle in Österreich: Thiem, die Nummer vier der ATP-Weltrangliste, gerade siegreich ins Achtelfinale eingezogen, wird aus dem Saal geworfen. „Ist das ein Witz?!“, fragt er, „ich muss gehen, weil sie kommt“. Diese Worte wurden mittlerweile von der halben Weltpresse übernommen (unten im Tweet vom belgischen Sender RTBF), denn die Empörung ist groß.

Auch, weil die ganze Szene ganz leicht hätte vermieden werden können. Angeblich sagte selbst die 37-jährige US-Amerikanerin zur Pressebeauftragten: „Das ist unhöflich“. Sportlich hat Williams derzeit Probleme, sie weiß natürlich, dass ihr Matches fehlen. Nicht zuletzt darum hatte sie wohl auch überlegt, die French Open ganz auszulassen. „Ich bin trotzdem froh, dass ich gekommen bin. Ich liebe die Stadt, ich liebe das Turnier. Es war einfach nur bisher eine zermürbende Saison“, meinte die Nummer 10 des Turniers.

Verlängert die Rasensaison
Nach dem 2:6,5:7 gegen US-Landsfrau Sofia Kenin, die erste schon in der dritten Runde erlittene Niederlage bei einem der Majors seit 2014, dachte Williams an ein weiteres Rasenturnier vor Wimbledon. „Vielleicht versuche ich eine Wildcard zu bekommen für eines des Rasen-Turniere, und dann sehen wir, was passiert“, sagte sie. „Ich habe ja jetzt Zeit übrig.“ Das dritte Grand-Slam-Turnier, wo Williams im Vorjahr ebenso wie später bei den US Open das Endspiel erreicht hatte, beginnt am 1. Juli. 

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 16. Jänner 2021
Wetter Symbol

Sportwetten