01.06.2019 17:54 |

102. Giro d’Italia

Carapaz vor Gesamtsieg ++ Landa überholt Roglic

Richard Carapaz trennt nur noch ein 17-km-Einzelzeitfahren vom Sieg beim Giro d‘Italia! Der Ecuadorianer verteidigte am Samstag auf der Königsetappe mit dem Passo Manghen und dem Passo Rolle zur Bergankunft am Monte Avena (194 km) souverän seine Gesamtführung vor Vincenzo Nibali. Primoz Roglic rutschte indes knapp hinter Mikel Landa auf Rang vier zurück.

Den Tagessieg am vorletzten Tag sicherte sich im Bergauf-Sprint der Topgruppe um Carapaz der Spanier Pello Bilbao (Astana), der auch schon das siebente Teilstück gewonnen hatte. Landa wurde zeitgleich Zweiter, gefolgt vom Bergklassement-Sieger Giulio Ciccone. Carapaz kam vier Sekunden nach Bilbao gemeinsam mit Nibali ins Ziel. Im Gesamtklassement führt er vor dem Zeitfahren am Sonntag in Verona komfortable 1:54 Minuten vor Nibali. Roglic, der die ersten beiden Zeitfahren der Rundfahrt dominiert hatte, liegt mit 3:16 Minuten aussichtslos zurück, Landa ist nur 13 Sekunden vor ihm hingegen in Reichweite.

Carapaz hat sich im Lauf seiner zweiten Italien-Rundfahrt unterstützt von seinem starken Movistar-Team um den eigentlichen Kapitän Landa als bester Kletterer erwiesen. Der Vorjahresvierte stellte in den drei Wochen den zweifachen Champion Nibali und den am höchsten eingeschätzten Roglic in den Schatten. Als guter Zeitfahrer sollte er sich seinen deutlichen Vorsprung im nicht allzu langen Kampf gegen die Uhr nicht mehr nehmen lassen.

Dramatisch verlief der vorletzte Tag für den Gesamtsechsten Miguel Angel Lopez. Der Kolumbianer kam im Schlussanstieg durch einen Zuschauer zu Sturz, dem der Führende im Nachwuchs-Klassement dafür mit Schlägen bedachte. Lopez verlor bedingt durch den Zwischenfall und anschließende Probleme an seinem Rad den Anschluss an die Topgruppe, verteidigte als Etappen-18. aber seine Position im Gesamtklassement.

Das Ergebnis:
1. Pello Bilbao (ESP) Astana 5:46:02 Std.
2. Mikel Landa (ESP) Movistar - gleiche Zeit
3. Giulio Ciccone (ITA) Trek +2 Sek.
4. Richard Carapaz (ECU) Movistar +4
5. Vincenzo Nibali (ITA) Bahrain - gleiche Zeit
6. Tanel Kangert (EST) EF +15
Weiters:
14. Primoz Roglic (SLO) Jumbo +54
137. Michael Gogl (AUT) Trek +42:23 Min.
142. Marco Haller (AUT) Katjuscha +43:31


Der Stand in der Gesamtwertung:
1. Richard Carapaz (ECU) Movistar 89:38:28 Std.
2. Vincenzo Nibali (ITA) Bahrain +1:54 Min.
3. Mikel Landa (ESP) Movistar +2:53
4. Primoz Roglic (SLO) Jumbo +3:16
5. Bauke Mollema (NED) Trek +5:51
6. Miguel Angel Lopez (COL) Astana +7:18
Weiters:
97. Michael Gogl (AUT) Trek +3:58:21 Std.
115. Marco Haller (AUT) Katjuscha +4:30:48

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 21. Jänner 2021
Wetter Symbol

Sportwetten