31.05.2019 20:44 |

Von Polizei gestoppt

Täter stach Wachmann nieder: „Bringe euch alle um“

Im Zentrum der slowakischen Hauptstadt Bratislava haben Polizisten am Freitag einen mit einem Messer bewaffneten Mann durch Schüsse in die Beine gestoppt. Wie die Polizei mitteilte, hatte der Mann zuvor einen vor dem Finanzministerium stehenden Wachmann niedergestochen und schwer verletzt, weil dieser ihn am Betreten des Gebäudes gehindert habe. Augenzeugen berichteten, dass der Täter immer wieder gerufen habe: „Ich bringe euch alle um!“

Von dem Ministerium sei der Täter schreiend durchs Stadtzentrum gelaufen und habe Passanten bedroht, vor allem solche, die ihn mit ihren Handys filmen wollten. Auch habe sich der Mann selbst in den Bauch gestochen.

Polizei: „Kein Terrorakt“
Die Polizei betonte, es handle sich nicht um einen Terrorakt. Der Schusswaffengebrauch der Polizisten sei „unter maximaler Vermeidung einer unnötigen Gefährdung der Zielperson“ erfolgt. Dennoch sei bei dem Polizeieinsatz offenbar auch „eine minderjährige unbeteiligte Person leicht verletzt“ worden. Nach Medieninformationen handelte es sich dabei um eine 14-jährige Passantin. Die zwei schwer verletzten Männer und das Mädchen wurden im Krankenhaus behandelt.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen