28.05.2019 11:17 |

Sollte Strafe zahlen

Betrunkener (55) beschimpfte und trat Polizisten

Weil er eine offene Geldstrafe nicht beglichen hatte, sollte ein 55 Jahre alter Mann am Montag in Wien zum Strafantritt vorgeführt werden. Doch der Betrunkene beschimpfte erst die Polizisten und attackierte einen Beamten schließlich mit Fußtritten. Er wurde festgenommen. Weil ihm ein Amtsarzt Haftunfähigkeit bescheinigte, wurde der Mann schließlich auf freiem Fuß angezeigt.

Um 20.15 Uhr suchten Beamte den Mann an seiner Meldeadresse in Alsergrund auf. Dabei handelte es sich um die Wohnung eines Bekannten, der den 55-Jährigen bei sich nächtigen ließ. Der Freund bat die Beamten auch, dass sie ihn doch mitnehmen mögen, schilderte Polizeisprecher Paul Eidenberger. Der Österreicher lag schlafend auf der Couch. Als ihn die Polizisten weckten, „besann er sich kurzfristig eines Besseren und wollte mit ihnen zum Bankomat gehen“, berichtete Eidenberger. Grund für die Vorführung war nämlich ein aus einer offenen Verwaltungsstrafe resultierender Strafbetrag in zweistelliger Höhe.

Beschuldigter haftunfähig
Auf dem Weg schlug der Betrunkene dann jedoch die Wohnungstür zu und trat nach einem Polizisten, der seinen Fuß noch in den Türspalt gestellt hatte. Die Beamten überwältigten den Mann. Er wurde einem Amtsarzt vorgeführt, der ihm aus gesundheitlichen Gründen Haftunfähigkeit bescheinigte.

„Ultima Ratio“
Eine Vorführung zum Strafantritt ist laut Eidenberger immer die „Ultima Ratio“. Bei jeder Geldstrafe bei Verwaltungsdelikten wird in der Straferkenntnis eine Ersatzfreiheitsstrafe für den Fall der Uneinbringlichkeit festgesetzt. Wird diese nach - mehrfacher - Aufforderung nicht bezahlt, so muss die Polizei den geschuldeten Betrag zwangsvollstrecken. Erst wenn die Geldstrafe nicht bezahlt werden kann, wird die Ersatzfreiheitsstrafe vollzogen und der Betroffene von der Polizei zum Strafantritt mitgenommen.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 06. April 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.