24.05.2019 05:00 |

Bürgermeisterin sauer:

Kein Kompromiss für Straßwalchen-Steindorf

„Unser Bahnhof in Steindorf fällt“, ist Straßwalchens Bürgermeisterin Tanja Kreer sauer. Neumarkt wird wie vorgesehen zur Drehscheibe, für den Nachbarort wollen die ÖBB keine zusätzliche Halte einplanen. Große Hoffnung setzte die Gemeinde auf Landesrat Stefan Schnöll, er war beim Krisengespräch aber erkrankt.

Zwei Stunden dauerte das Gespräch mit Verkehrsverbund und ÖBB: Tanja Kreer fühlte sich danach von den Zukunftsplänen der Bahn völlig überfahren.

Drehscheibe wird wie berichtet Neumarkt. Der Bahnhof Steindorf wird zwar umgebaut, verliert aber massiv an Bedeutung. Von 86 Halten fallen künftig 32 weg. „Wir verlieren zwei Drittel“, kämpft SP-Bürgermeisterin Tanja Kreer gegen die Entscheidung an.

Ihre größte Befürchtung: „Der Ortsverkehr wird uns voll treffen.“ Die Gemeinde rechnet jetzt schon mit Stau, wenn der Großteil der Fahrgäste nach Neumarkt weiter muss. Dazu kommen Schwächen beim Park&Ride-Angebot. „Neumarkt ist jetzt schon überfüllt“, so Kreer. In der Bauphase sollen dort noch einmal Parkplätze wegkommen. In Straßwalchen-Steindorf gibt es zwar Kapazitäten, ohne künftigen Nutzen, wie es derzeit aussieht.

Am Bahnhof Steindorf soll zwar ein Insel-Bahnsteig kommen, der aber nur eine Anbindung Richtung Braunau ermögliche, heißt es.,

Verkehrslandesrat soll noch eingreifen
Verkehrslandesrat Stefan Schnöll wollte vermitteln, war bei dem Gespräch aber leider erkrankt. „Es wird einen Folgetermin geben“, will Kreer nicht aufgeben.

Neumarkt ist mit der Entscheidung naturgemäß zufrieden. „Von der Lösung wird die gesamte Region profitieren“, freute sich VP-Bürgermeister Adi Rieger beim symbolischen Baustart am Donnerstag.

Sabine Salzmann

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 11. August 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.