Mi, 22. Mai 2019
15.05.2019 16:00

Gründe verschieden

Frauen ziehen wegen der Liebe um - Männer nicht!

Frauen hören auf ihr Herz, schätzen ihre Intuition und folgen Ihren Gefühlen, heißt es. Oft tun sie letzteres sogar ganz sprichwörtlich, so man einer neuen Umfrage glauben darf: Dieser zufolge sind gut ein Viertel der Damen zuletzt wegen Beziehungen umgezogen - ganz im Gegensatz zu den in dieser Hinsicht scheinbar deutlich pragmatischeren Männern.

„Neue Wohnung, neues Glück“: Jeder fünfte Österreicher ist das letzte Mal seinem Herzen gefolgt, heißt es in einer repräsentativen Umfrage des Immobilienportals immowelt.at, für welche im Feber 2019 österreichweit 500 Personen ab 18 Jahren befragt wurden.

Viele Gründe für Wohnungswechsel
Besonders die weiblichen Befragten hören bei der Wohnungswahl auf ihr Herz, während nur 15 Prozent der Männer eine neue oder gescheiterte Beziehung als Grund für einen Umzug angaben. Schimmel an den Wänden, eine defekte Heizung, eine ungünstige Lage oder Probleme in der Nachbarschaft waren für 21 Prozent viel eher Beweggründe für einen Wohnungswechsel.

Traum vom Eigenheim lebt weiterhin
Auch für die Gesamtheit der Österreicher ist eine bessere Wohnung der häufigste Grund für den Umzug. Insgesamt 21 Prozent gaben an, dass Zustand und Ort des neuen Zuhauses ausschlaggebend waren. Weitere 18 Prozent haben aus familiären Gründen den Wohnort gewechselt - zum Beispiel, weil die Unterkunft mit dem Nachwuchs zu klein wurde, pflegebedürftige Angehörige eine intensivere Betreuung brauchten oder um ganz einfach näher bei der Verwandtschaft zu wohnen. 17 Prozent haben ihren Traum vom Eigenheim verwirklicht, aus beruflichen Gründen sind nur fünf Prozent umgezogen.

Verdienst spielt große Rolle
Wenig überraschend: Auch das Einkommen spielt eine Rolle bei den Umzugsgründen. Während 27 Prozent der Besserverdiener zuletzt ins Eigenheim gezogen sind, gaben nur sieben Prozent der Geringverdiener dies als Grund an. Unter den Österreichern mit geringem Einkommen ist der Wohnungswechsel hingegen häufiger die Folge einer neuen Beziehung. So ziehen fast doppelt so viele Geringverdiener (26 Prozent) aus Liebe um wie Besserverdiener (14 Prozent).

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Angelobung durch VdB
Kurz bestätigte Namen der vier neuen Minister
Österreich
„Rolle“ auch für Kickl
FPÖ-Landesobleute wollen Hofer als Spitzenkandidat
Österreich
Katalanen meutern
Barcelona: Kabinen-Veto gegen Neuzugang Griezmann?
Fußball International
Neuer Ronaldo-Chef?
Hammer-Gerücht: Guardiola soll neuen Klub haben!
Fußball International
Karriere wohl zu Ende
Fatal! Gewichtheber erleidet Horror-Verletzung
Sport-Mix
Razzia in elf Städten
Großeinsatz gegen irakische Rockerbande
Welt
Das Sportstudio
WAC faucht in Richtung LASK & Thiems großer Traum
Video Show Sport-Studio

Newsletter