Werner Schöny:

Psychiatrie-Legende bekämpfte Stigmatisierung

Psychiatrie-Legende Professor Werner Schöny (74) tritt zum zweiten Mal in den Ruhestand. Der ehemalige Leiter der Landesnervenklinik, heute Neuromed Campus, geht nun auch bei pro mente als Vorstandsvorsitzender in Pension. Mit einem Fachsymposium zu seinem Herzensthema „Anti-Stigma“ wurde er verabschiedet.

„OÖ Krone“:Sie gehen schon zum zweiten Mal in den Ruhestand.

Werner Schöny: Ich gebe die Verantwortung für eine Organisation ab, bin aber reduziert weiter in meiner Ordination tätig.

„OÖ Krone“: Die Entstigmatisierung Psychischkranker war Ihnen wichtig. Wurde sie erreicht?

Werner Schöny: Man kann von einem Lebensthema sprechen, es zieht sich durch die ganze Psychiatrie. Bei der stationären Behandlung sind psychisch Kranke heute bereits ebenbürtig. Aber bei der Psychotherapie gibt es Kontingente. Wenn diese erfüllt sind, bekommen sie keine Behandlung. Das ist ein Auswuchs von Stigma. Ich wollte immer mithelfen, dass das kleiner wird.

„OÖ Krone“: Wie schaut’s mit Akzeptanz psychischer Erkrankungen in der Gesellschaft aus?

Werner Schöny: Es gibt eine Unzahl von psychischen Erkrankungen. Deshalb kann man nicht verallgemeinern. In meinen Anfangszeiten war es so, dass Patienten oft die Straßenseite gewechselt haben, wenn sie mich gesehen haben, weil sie nicht mit einem Psychiater in Verbindung gebracht werden wollten. Auch heute noch erzählt man sich von einer psychiatrischen Behandlung nicht so wie etwa einer Operation.

Interview: Claudia Tröster, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter