Mi, 22. Mai 2019
09.05.2019 09:00

Ruf nach eigenen Zonen

Heuer 50 Mal: Viele Demos lähmen Grazer Öffis

Um die 30 Mal wurde die Herrengasse als wichtigste Öffi-Lebensader der Stadt zuletzt jährlich durch Demos blockiert - dann stehen alle Grazer Straßenbahnen still. Aufgrund der steigenden Zahl von Kundgebungen wird die Herrengasse heuer aber wohl 50 Mal gesperrt werden müssen. Die schwarz-blaue Grazer Stadtregierung wünscht sich ja schon lange eigene Demo-Zonen...

Demos gegen Schwarz-Blau oder gegen die Klima-Krise -immer wieder machen Grazer von ihrem Demonstrationsrecht Gebrauch. Das geht allerdings auch zulasten Zig-Tausender Öffi-Nutzer.

Holding-Graz-Sprecher Gerald Zaczek-Pichler bestätigt auf „Krone“-Anfrage: „In den letzten Jahren musste die Herrengasse im Schnitt um die 30 Mal pro Jahr für Bims gesperrt werden. Heuer rechnen wir mit 50 Sperren.“

Hinzu kommen fünf bis zehn Demonstrationen jährlich, die nicht in der Herrengasse geführt werden, aber dennoch zu teilweise erheblichen Verkehrsbehinderungen führen.

Am Donnerstag etwa wird wieder gegen die Bundesregierung demonstriert: ab 18.30 Uhr vom Bahnhof über die Keplerstraße, Volksgartenstraße und Elisabethinergasse zum Griesplatz. Es wird zu Verkehrsbehinderungen und damit auch zu Bus-Verspätungen kommen.

Ruf nach speziellen Zonen für Demos
Die schwarz-blaue Grazer Stadtregierung hat Anläufe unternommen, um spezielle Demo-Zonen in Graz einzurichten, die abseits der Bim-Routen liegen würden. Die Behinderungen für dieÖffi-Nutzer seien nicht hinnehmbar, so die Argumentation, zudem leide die Innenstadtwirtschaft.

Für spezielle Demonstrations-Zonen braucht es allerdings eine entsprechende Regelung durch den Bund. Die gibt es allerdings (noch) nicht…

Gerald Richter
Gerald Richter

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Appell an Österreicher
Van der Bellen: „Wir kriegen das schon hin“
Österreich
Hat „ganzes Vertrauen“
EU-Wahl: Philippa Strache wirbt für Vilimsky
Österreich
Conti weiter Gesamt-1.
Franzose Demare gewinnt die 10. Giro-Etappe
Sport-Mix
Talk mit Katia Wagner
In welche Zukunft steuert unser Österreich?
Österreich
Ungewöhnliche „Beute“
Babyhaie fressen ins Meer gefallene Zugvögel
Wissen
Augen schwer verletzt
Beinahe blind nach Pfusch in Schönheitssalon
Oberösterreich
Steiermark Wetter
11° / 21°
einzelne Regenschauer
11° / 20°
einzelne Regenschauer
12° / 21°
einzelne Regenschauer
13° / 16°
starker Regenschauern
10° / 13°
leichter Regen

Newsletter