Di, 21. Mai 2019
23.04.2019 17:10

Neues Gesetz geplant

Tote Steirer sollen rascher abgeholt werden

Ein geliebter Angehöriger stirbt - und dann findet sich lange kein Arzt für die Totenbeschau, die Abholung des Leichnams verzögert sich. Eine schreckliche Vorstellung, die für einige Steirer zuletzt Realität wurde, denn das neue Ärzte-Bereitschaftsmodell sorgt für Verunsicherung. Nun ist eine Gesetzesänderung eingeleitet.

Seit 1. April gilt das neue, freiwillige Modell für die Bereitschaftsdienste in der Steiermark. Von Anfang an gab es auch Unsicherheiten, was die Totenbeschau betrifft.

Verzögerungen sind aber ein „unzumutbarer Zustand“, so das Gesundheitsressort des Landes. Man stellt klar: Die amtliche Totenbeschau wird weiter von jenen dazu berechtigten Ärzten durchgeführt, mit denen Gemeinden Verträge abgeschlossen haben. Daran hat sich - wie teilweise falsch angenommen - nichts geändert.

Neues Gesetz bis zum Sommer
Um die Lage zu entspannen, soll aber noch vor dem Sommer eine Novelle des Leichenbestattungsgesetzes eingeleitet werden. Danach soll jeder Spitals- und niedergelassene Arzt, der zur Berufsausübung berechtigt ist, eine Todesfeststellung durchführen können, damit die Leiche vom Sterbeort weggebracht werden kann. Das ist bisher Notärzten vorbehalten.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Kurz bald auch weg?
Spekulation um Fischer als Übergangs-Kanzler
Österreich
Legende, Unternehmer
Niki Lauda: Der Nationalheld als Kultfigur
Österreich
Straches tiefer Fall
Schadenfreude - eine angemessene Reaktion?
Österreich
Nächster Rückschlag
Insider: Philippa Strache zog mit Kind zu Eltern
Österreich
Die „Krone“ vor Ort
Die Glitzerwelt auf der Partyinsel Ibiza
Österreich
Endlich entschleunigen
Dornröschens Hide-Away am Kärntner Wörthersee
Reisen & Urlaub
Für heiße 007-Szenen
Craig und De Armas bekommen einen Sex-Coach
Adabei
Kurz zieht Reißleine
Kickl muss gehen - und alle FPÖ-Minister folgen!
Österreich
Nach Spekulationen
PSG versichert: Kylian Mbappe wird bleiben!
Fußball International
Steiermark Wetter
10° / 14°
leichter Regen
9° / 15°
leichter Regen
11° / 15°
leichter Regen
10° / 17°
einzelne Regenschauer
9° / 11°
starker Regen

Newsletter