23.03.2019 21:00 |

Gespräche mit SALK

Tamsweg will Gynäkologie im Spital partout halten

Keine Geburtenstation im Lungau mehr ab April! Diese Hiobsbotschaft sorgt für große Aufregung. Gynäkologie-Primar Peter Csaicsich geht in Pension, ein Nachfolger ist nicht in Sicht. Jetzt droht die Sperre der Abteilung. Tamswegs Bürgermeister Georg Gappmayer will nicht aufgeben und kämpft für den Weiterbestand.

Seit dieser Woche steht das „Aus“ für die Gynäkologie-Abteilung des Tamsweger Spitals im Raum – die „Krone“ berichtete. Während das Land die Tamsweger Klinik mit 25 Millionen Euro modernisiert und auf Vordermann bringt, fehlt es dramatisch am Personal: „Für die Entwicklung im Lungau ist ein funktionierendes Spital ein zentraler Punkt“, so Tamswegs Bürgermeister Georg Gappmayer: „Darum will ich mir eine Katastrophe wie die Sperre der Gynäkologie-Abteilung gar nicht ausmalen.“

Mit 160 Neugeborenen ist die Geburtenabteilung in Tamsweg deutlich kleiner als in Hallein (800) oder in anderen Spitälern. Wird bis Anfang April keine Lösung gefunden, müssen Lungauerinnen dann zum Entbinden entweder nach Spittal an der Drau (Kärnten) oder nach Schwarzach fahren.

Seit August wird nach einer Lösung gesucht

Wie schwierig die Situation ist, zeigt, dass bereits seit August nach einer Lösung gesucht wird. Bürgermeister Gappmayer: „Schon bisher bieten wir Jung-Ärzten oder Medizinern in Ausbildung kostenlose Wohnmöglichkeiten an, aber es ist wegen der Personalknappheit sehr schwer, Ärzte in den Lungau zu bekommen.“

Kommenden Mittwoch gibt es dazu in Salzburg noch eine Verhandlungsrunde mit den SALK und dem Land. Bgm. Gappmayer: „Es wird nicht leicht werden, aber wir kämpfen für die Abteilung. Die Gynäkologie muss bleiben.“

Wolfgang Weber
Wolfgang Weber
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 22. Oktober 2020
Wetter Symbol