22.03.2019 15:57 |

Ruckzuck-Neubau

Fertighäuser stehen bei Österreichern hoch im Kurs

wohnen Im letzten Jahr wurden in Österreich rund 4200 Fertigteilhäuser errichtet - ein Plus von 0,9 Prozent zu 2017. Das bedeutet, dass bereits 28 Prozent aller neu errichteten Ein- und Zweifamilienhäuser im „Schnellverfahren“ errichtet wurden. Die Preise dafür haben etwas zugelegt.

Die Hersteller von Fertighäusern erzielten 2018 ein sattes Umsatzplus von 6,5 Prozent auf insgesamt rund 759 Millionen Euro. Dafür gibt es zwei Gründe: Einerseits seien die Preise aufgrund teurerer Materialkosten gestiegen. Zum anderen habe sich der Trend zu höherpreisigen Fertighäusern und schlüsselfertigen Varianten fortgesetzt, so eine Marktanalyse von Branchenradar.com.

Rund 96 Prozent aller errichteten Eigenheime hatten Niedrigenergie-Standard. Für Passivhäuser entschieden sich nur mehr knapp 150 Bauherren. Vor drei Jahren waren es noch über 200 Neubauten, die so errichtet wurden.

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter