Prozess in Wels

Missbrauch in der Familie über 30 Jahre hinweg

Zwei Schwestern und eine weitere Familienangehörige sollen Opfer eines 46-jährigen Sextäters, der sich am Dienstag in Wels vor Gericht verantworten musste., geworden sein. Sein erstes Opfer war, laut Anklage, gerade einmal acht Jahre alt als sich der Eferdinger 1988 das erste Mal an ihm verging.

Der Missbrauch ging über 30 Jahre. Beim Prozess hatte der arbeitslose Mann den ganzen Katalog der Sexualdelikte zu verantworten - vom Beischlaf mit Unmündigen, Vergewaltigung bis zur Blutschande. Als 15-Jähriger verging er sich an seiner kleinen Schwester. Die zweite Schwesterwar elf Jahre alt, als der Missbrauch begann. Die Übergriffe auf eine weitere Verwandte (7) dauerten bis 2018. Der Prozess fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt und wurde vertagt.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter