19.03.2019 12:20 |

Bundesheer-Neuzugänge

Alexander Van der Bellen ist Pate von acht Welpen

Am Dienstag besuchte Alexander Van der Bellen das Militärhundezentrum des Österreichischen Bundesheeres in Kaisersteinbruch. Im Zuge der traditionellen Militärhundetaufe übernahm der Bundespräsident die Patenschaft von insgesamt acht Rottweiler-Welpen.

Mit dem Umhängen der Hundedienstmarke treten die zehn Wochen alten Hunde offiziell ihren Dienst beim Bundesheer an. "Als Hundeliebhaber habe ich sehr gerne die Patenschaft für die acht Welpen übernommen. Es muss ein unglaublicher schöner Job sein, jeden Tag mit diesen prachtvollen Tieren zusammenarbeiten zu dürfen. Ich bin überzeugt, dass sie gute Diensthunde sein werden. Ich bin beeindruckt vom hohen Fachwissen, das hier im Militärhundezentrum vorhanden ist und vom hohen Engagement aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter", so Bundespräsident Alexander Van der Bellen.

Ausbildung startet mit „Welpenschule“
Die drei Hündinnen und fünf Rüden („Dagi“, „Donna“, „Diva“, „Domus“, „Dragon“, „Dino“, „Dexter“ und „Damon“) starten mit der Hundetaufe ihre Ausbildung als Wach- und Schutzhund im Militärhundezentrum. Bevor es aber losgeht, werden die Hunde gesundheitlich getestet und besuchen die sogenannte „Welpenschule“. Der Rottweiler zählt zu einer verlässlichen Diensthunderasse im österreichischen Militärhundewesen. Aufgrund seiner Charaktereigenschaften ist er am besten als Wach- und Schutzhund geeignet.

Derzeit 172 Vierbeiner beim Bundesheer
Das Militärhundezentrum im Burgenland züchtet und bildet Diensthunde für das Bundesheer aus. Derzeit gibt es 172 Militärhunde, darunter größtenteils Rottweiler, Schäfer- und Labradorhunde sowie Jagdhunde. Diese werden für Aufgaben im In- und Ausland eingesetzt. Die erste Hundetaufe wurde durch den Maler Gottfried Kumpf im Jahr 1986 und die bisher letzte durch Verteidigungsminister Mario Kunasek 2018 durchgeführt.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter