22.04.2019 06:00 |

Luxus-Torten

Deutsche lässt Kuchenträume der Stars wahr werden

Ob Kim Kardashian, Rihanna, Jay-Z oder Barabra Streisand - die Düsseldorferin Miriam Milord hat ihnen allen schon das einr oder andere Fest versüßt.

Wenn Stars etwas zu feiern haben, rufen sie Miriam Milord an. Die gebürtige Düsseldorferin zaubert in ihrem Shop in Brooklyn aus Kuchenteig und Buttercreme kulinarische Kunstwerke. Mit ihren außergewöhnlichen Kreationen hat sie sich an die Spitze der Konditoren gebacken. Egal ob Rolex-Uhr, Chanel-Tasche, Krone, Yacht oder Sneakers - dank ihrer Detailverliebtheit sieht alles täuschend echt aus.

Keine bezahlten Instagram-Posts
Und diese Qualität ist auch ihr Erfolgsrezept. Denn mit dir Marketingstrategie, bei der bekannte Persönlichkeiten mit einem Fitness-Tee oder Vitamintabletten auf Instagram posieren, lassen sich zwar Türen öffnen - allerdings nur kurzfristig. Wenn die Produkte nicht den Erwartungen entsprechen, wird auch der Promibonus nicht helfen.

Backen als Kunstform
Die 36-Jährige hat stattdessen klein angefangen und sich ihr Business mit viel Schweiß, langen Nächten und einer großen Portion Zuckerguss selbst aufgebaut. Angefangen hat die Erfolgsgeschichte der Auswanderin wie sooft durch einen Zufall. Die gelernte Kunstdesignerin war zur Babyparty ihrer Freundin eingeladen. Auf der Suche nach einem besonderen Geschenk stieß sie auf die individuell gestalteten Torten. Die beginnen allerdings bei 200 Dollar - für die damals 24-Jährige unleistbar. Daher wagte sie mit einigen Youtube-Videos, viel Kaffee und Ehrgeiz in einer Nacht den Selbstversuch. Obwohl das Ergebnis nicht mit Kunstwerken von heute vergleichbar ist, sorgte die Torte für Begeisterung.

Alles begann mit den Kardashians 
Daraufhin backte sie einige Monate nachts bevor sie ihren Job in der Kunstgalerie an den Nagel hängte und sich mit einem eigenen kleinen Shop in Brooklyn Vollzeit dem süßen Handwerk widmete. Es dauerte nicht lange bis sie 2009 mit einem ganz speziellen Auftrag den Durchbruch landete: Keine Geringere als Kourtney Kardashian entdeckte ein Foto einer Schuh-Torte im Internet und bestellte daraufhin einen himmelblauen Zug für die Baby Shower ihres ersten Kindes Mason. Es folgten weitere Namen aus der A-Liga Hollywoods - darunter Rihanna, Beyonce, Justin Bieber und The Rollingstones.

Kleines Team, kleiner Laden, großer Erfolg
Doch trotz der großen Namen ist Miriam Milord typisch Deutsch am Boden geblieben. Nach wie vor steht sie mit ihrem kleinen Team selbst in der Backstube. Und sie lässt ihre kulinarischen Kunstwerke längst nicht nur den betuchteren Kunden verbehalten. In ihrem „BCakeNY“-Shop bietet sie auch Cupcakes, Brownies und Macarons ab zwei Dollar an. Bei der nächsten New York-Reise darf ein Besuch keinesfalls fehlen.

Jasmin Newman
Jasmin Newman
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter