15.03.2019 12:18 |

Nach Visitation:

Erzbischof Lackner glaubt an Konsequenzen

„Ich kann mir nicht vorstellen, dass es keine Konsequenzen gibt“, so Erzbischof Franz Lackner zum Abschluss der Visitation in der Kärntner Diözese Gurk. Der Bericht sei nur der Grundstein für weitere Schritte, die jetzt an Rom liegen. 

Erzbischof Franz Lackner und sein Visiations-Team wandten sich mit Eindrücken aus der Visiation in der Kärtner Diözese Gurk an die Öffentlichkeit. Der 50-seitige Bericht wird jetzt nach Rom geschickt. Kränkungen sind der Kern der Dokumentation. Das Mensalgut betreffend wurden rechtliche Vorschläge erbracht, die weit über Kärnten hinaus gehen könnten. Vorwürfe, dem Kärntner Domkapitel zu wenig Zeit für Einsicht gegeben zu haben, wies der Erzbischof von sich. Auskunft über konkrete inhaltliche Ergebnisse wird nicht erteilt.

Mehr dazu lesen Sie am Samstag in der Printausgabe der Kronenzeitung. 

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter