15.03.2019 11:07 |

Kommt Kind früher?

Baby-Alarm um Meghan: Der Notarzt musste kommen!

Möglicherweise halten Prinz Harry und Herzogin Meghan ihr kleines Bündel Glück schon früher als angenommen im Arm. Mehrere Medien melden, die 37-jährige ehemalige Schauspielerin habe bereits Frühwehen und erst kürzlich den Notarzt gerufen, weil sie geglaubt habe, es sei so weit. 

Ende April soll der errechnete Geburtstermin für „Baby Sussex“, wie der Nachwuchs von Prinz Harry und Herzogin Meghan im Netz liebevoll genannt wird, sein. Jetzt häufen sich aber Meldungen, dass die Geburt schon kurz bevorstehen könnte. Seit Dienstag ist die Herzogin im Mutterschaftsurlaub. Angeblich soll sie bereits seit Anfang März Frühwehen spüren.

Palast in höchster Alarmbereitschaft
Das Magazin „New Idea“ will erfahren haben, dass es im Londoner Kensington-Palast schon mehr als einen „falschen Alarm“ gegeben habe.

Ein Palast-Insider wird zitiert, der behauptet: „Meghan und Harry und der gesamte Palast sind in höchster Alarmbereitschaft, weil die Ärzte dem Paar gesagt haben, dass das Baby jeden Tag kommen könnte. Es gab einige Fehlalarme, bei denen sie dachten, sie hätte Wehen. Die beiden haben daraufhin Vorkehrungen getroffen, um ins Krankenhaus zu fahren.“ Einmal soll sogar bereits ein Notarzt herbeigerufen worden sein. 

Nervöser Harry
Prinz Harry soll sich aus diesem Grund bei den Terminen in den letzten Tagen auch sehr nervös und geistesabewesend verhalten haben. 

Trennung von William und Kate
Am Freitag wurde zudem bekannt, dass das Herzogpaar von Sussex von der Königin die Erlaubnis erhalten hat, ein eigenes Presseteam einzustellen. Laut Kensington-Palast wird das Paar künftig ein Büro im Buckingham-Palast bekommen und nicht mehr das Pressebüro von Prinz William und Herzogin Kate im Kensington-Palast beschäftigen.

Das heißt, dass das Paar in Kürze auch eigene Social-Media-Auftritte bekommen wird. Geleitet werden wird die Kommunikationsstelle von Sara Latham, die 2016 für US-Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton gearbeitet hat. Die PR-Spezialisten Jason Knauf und Christian Jones arbeiten künftig ausschließlich für das Herzogpaar von Cambridge. 

Seit Mai 2018 verheiratet
Prinz Harry und die ehemalige „Suits“-Seriendarstellerin Meghan Markle haben im Mai 2018 auf Schloss Windsor geheiratet. Im Herbst wurde bekannt, dass das erste Kind unterwegs ist. Der Geburtstermin wurde aber nicht verraten. Lediglich „im Frühling“ wurde angegeben. Aufwachsen soll der royale Nachwuchs im Frogmore-Cottage in Windsor. 

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter