14.03.2019 07:51 |

Handy durchbohrt

Australier wehrt Pfeil mit seinem Smartphone ab

Der Angriff war ganz alte Schule, die Rettung sehr modern: Mit seinem Smartphone hat ein Australier einen Pfeil abgewehrt, den ein Nachbar auf ihn geschossen hatte. Die beiden 39 und 43 Jahre alten Männer waren in der Hippie-Gemeinde Nimbin, rund 180 Kilometer südlich der Stadt Brisbane, aneinandergeraten.

Plötzlich ging der Jüngere der Männer mit Pfeil und Bogen auf den anderen los, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Der 43-Jährige wollte die Szene mit seinem Smartphone fotografieren, als der Angreifer auch schon einen Pfeil auf ihn abfeuerte. Das Geschoss durchbohrte das Handy, blieb aber stecken. Nur die Spitze kam durch. So kam der Mann mit einer kleinen Kratzwunde am Kinn davon.

Der Angreifer wurde festgenommen, kam gegen Kaution aber frei. Er soll Mitte April vor Gericht kommen. Zum Hintergrund des Streits, der sich am Mittwoch zugetragen hatte, machte die Polizei des Bundesstaates North South Wales keine näheren Angaben.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter