Unfall auf A2

Autoraser gefährden Helfer

Ein gefährliches Pflaster ist die Südautobahn im Wechselabschnitt - für Lenker und für Einsatzkräfte. Denn dieses Teilstück der A 2 weist zahlreiche Kurven auf, verfügt jedoch über keinen Pannenstreifen. Ein nächtlicher Unfall im Bezirk Neunkirchen machte jetzt erneut das Risiko vor allem für die Helfer deutlich.

Es war am späten Sonntagabend, als auf der Südautobahn zwischen Edlitz und Krumbach zwei Pkw kollidierten. „Die beiden beschädigten Wagen blieben fahruntüchtig auf der ersten Spur liegen“, berichtet ein Feuerwehrmann. Für ihn und seine Kameraden wurden die Bergearbeiten gleich mehrmals gefährlich. Denn dieser Abschnitt der A 2 ging bereits seinerzeit bei seiner Errichtung als sogenannte Sparautobahn in die Geschichte ein. Der Grund dafür: Zum einen wurde das Asphaltband förmlich in die Landschaft „geschmiegt“, was viele Kurven zur Folge hatte.

Und zum anderen wurde auf den Bau eines Pannenstreifens verzichtet. Die Feuerwehrleute mussten beim Abtransport der zwei Wracks direkt auf dem ersten Fahrstreifen arbeiten. Autobahnpolizei, ASFINAG und auch Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr warnten daher schon weit vor der Unfallstelle mit Blaulicht und Richtungspfeilen die herannahenden Autofahrer. „Doch viele Lenker zeigten sich unbeeindruckt und rasten an uns vorbei, ohne das Tempo zu reduzieren“, berichten entsetzte Helfer.

Christoph Weisgram, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Niederösterreich Wetter
9° / 15°
wolkig
8° / 17°
wolkig
9° / 15°
bedeckt
6° / 17°
wolkig
8° / 15°
wolkig

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter