22.02.2019 09:51 |

Tötete sechs Menschen

Lebenslange Haft für Amokfahrer von Melbourne

Er ist vor zwei Jahren mit seinem Auto in Melbourne in eine Menschengruppe gerast. Seine Amokfahrt kostete sechs Menschen das Leben. Nun wurde der 29-jährige James Gargasoulas zu lebenslanger Haft verurteilt. Demnach muss er für mindestens 46 Jahre ins Gefängnis, erst 2065 kann er Bewährung beantragen.

Richter Mark Weinberg beschrieb die Tat als eines der „schlimmsten Beispiele für einen Massenmord“ in Australien. Die Verteidiger hätten argumentiert, der Mann habe zur Tatzeit unter einer durch Drogen ausgelösten Psychose gelitten, berichtete der australische Nachrichtensender ABC News. Richter Weinberg habe dies zurückgewiesen - der Angeklagte habe sehr wohl gewusst, was er tue.

Gargasoulas war im Jänner 2017 mit einem gestohlenen Pkw durch eine beliebte Einkaufsstraße gerast, die eigentlich für Autos gesperrt ist. Dabei tötete er sechs Menschen, darunter ein erst drei Monate altes Kind. 27 weitere Personen wurden verletzt.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen