18.02.2019 14:12 |

Tennis

STC rüstet für die neue Saison auf

Am 25. Mai startet die neue Saison der Tennis-Bundesliga. Mit dabei: der Salzburger Traditionsklub STC. Neo-Managerin Gioia Vavricka konnte nicht nur alle Leistungsträger der Vorjahresmannschaft halten sondern auch noch zusätzliche Verstärkungen an Bord holen.

Anfang Dezember 2018 sah es beim STC düster aus. Nach dem freiwilligen Abschied von Langzeit-Manager Stefan Schiess drohten beim Traditionsverein die Rollbalken in Sachen Bundesliga runter zu gehen. Knapp zweieinhalb Monate später schaut die Sache aber schon wieder ganz anders aus. Nachdem Präsident Florian Kreibich zu Jahresbeginn mit Gioia Vavricka eine neue Managerin präsentiert hatte, kam neuer Schwung in die Sache. Jetzt, drei Monate vor dem Bundesligastart am 25. Mai gegen Mauthausen, konnte Vavricka, die aktuell für ihren FIFA-Master in Mailand studiert, eine schlagkräftige Truppe präsentieren.

Neben den erfahrenen Legionären Lukas Rosol, Vit Kopriva, Jaroslav Pospisil (alle Tch) und den Deutschen Sebastian Prechtel, Marco Kirschner, Denny Vojtischek und Hasan Ibrahim wurden zwei weitere EU-Ausländer verpflichtet. Mit dem 29-jährigen Franzosen Remi Boutillier kommt die aktuelle Nummer 565 der ATP-Weltrangliste an die Salzach und auch der 18-jährige Tscheche Tomas Machac wird in Zukunft sein Racket für den STC schwingen. „Tomas ist ein tschechischer Nachwuchsspieler und kann Jaroslav und Vit, die schon länger Teil des Teams sind, unterstützen“, erklärte Vavricka.

Noch mehr Verantwortung sollen in Zukunft aber auch die Österreicher beim STC übernehmen. „Jakob Aichhorn und Benedikt Emesz sind sehr wichtig für das Team, genauso wie Jakob Erler“, sagte die 25-jährige Managerin. „Ich möchte vor allem auch Benedikts Einsatz erhöhen und damit mehr Fokus auf Nachwuchsspieler richten. Gerade durch die nun eingeführte Österreicherquote wird dies zukünftig sehr wichtig sein.“

Gerade in diesem Bereich soll sich, geht es nach Vavricka, in den kommenden Jahren noch mehr tun. „Da wir dieses Jahr aufgrund der Umstrukturierung bezüglich Management etwas spät mit der Spielergenerierung und Anmeldung dran waren, war es nicht einfach diesen Fokus noch mehr zu intensivieren“, unterstrich die Jungmanagerin. So hatten Kreibich und Vavricka bei ihrer Präsentation im Jänner auch angedeutet, Interesse an einer Verpflichtung von Radstadts Youngster Lukas Neumayer zu haben.

Nachdem der STC 2017 den Bundesliga-Titel holen konnte und auch vergangene Saison im Finalturnier stand, sind die Ziele für die neue Saison erneut hoch. „Wir wollen wieder ins Final Four-Turnier“, skizzierte Vavricka, der aber auch die Zusammenarbeit mit den Spielern und die Atmosphäre im Team ein wichtiges Anliegen ist. Grund zur Freude gibt es beim STC auch in der medizinischen Abteilung: Mit Benny Obermüller und Bertram Steinberger werden die Spieler von gleich zwei Physiotherapeuten unterstützt.

Peter Weihs
Peter Weihs

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Ex-Austrianer jubeln
Zagreb nach Sieg gegen Rosenborg vor CL-Teilnahme
Fußball International
Nach Shopping-Tour
Rummenigge: Sie könnten die Bayern noch verlassen
Fußball International
Wegen Hinteregger
„Respektlos!“- Hütter sauer auf die Doping-Jäger
Fußball International
In der Türkei
Klopps Teamkicker hat einen neuen Klub gefunden
Fußball International
„Es tut sehr weh“
Ronaldo über „schwierigstes“ Jahr seines Lebens
Fußball International
Tragödie auf der Donau
Ruder-WM: Parasportler kippt mit Boot um - tot
Sport-Mix
Stopp im Elferschießen
Zu spät, zu laut, zu hell! Amt beendet Pokalspiel
Fußball International

Newsletter