15.02.2019 11:48 |

Attacke in Asylamt

Randalierer wollte Polizist Pistole entreißen

Ein 21-jähriger Nigerianer hat Donnerstagmittag im Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl (BFA) am Hernalser Gürtel in Wien-Josefstadt versucht, einem Polizisten die Dienstwaffe aus dem Holster zu ziehen. Das gelang nicht, der Aggressor wurde überwältigt.

Der junge Mann war gegen 12 Uhr ins BFA gekommen und hatte die Herausgabe seiner Reisedokumente verlangt. Dies wurde unter Verweis auf fremdenrechtliche Bestimmungen abgelehnt. Der 21-Jährige begann daraufhin zu randalieren und schlug mit seinen Fäusten gegen eine Trennwand. Daraufhin wurde die Polizei gerufen.

Polizist am Knie verletzt
Der Griff nach der Dienstwaffe führte zur Festnahme. Weil die Beamten seit geraumer Zeit Sicherungen haben, die das Herausziehen der Pistole verhindern sollen, misslang die Aktion. Beim Gerangel danach wurde ein Polizist am Knie verletzt. Der 21-Jährige machte bei seiner Einvernahme keine Angaben und wurde in eine Justizanstalt gebracht.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien Wetter

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter