Do, 21. Februar 2019
07.02.2019 08:00

Jetzt umsteigen!

Wo Energie jetzt am billigsten ist

Einige Energieversorger wie zuletzt der Verbund haben die Strom- und Gastarife kräftig erhöht. Mit einem Wechsel zu einem alternativen Anbieter lässt sich der Preisanstieg aber abfangen - mehr noch: Je nach Verbrauch und Bundesland sind bis zu 900 Euro im Jahr drin. Vergleichsplattformen helfen beim Umstieg.

Viele Österreicher beziehen Strom und Gas immer noch von den Landesenergieversorgern. Diese sind meist deutlich teurer als alternative Anbieter und haben zuletzt zum Teil die Tarife erhöht. So erhöhten letzten Oktober z. B. EVN, Wien Energie und Energie Burgenland die Preise für Strom und Gas. Wer wissen will, wie viel man sparen kann, sollte einen Blick auf Vergleichsplattformen wie etwa durchblicker.at oder e-control.at machen.

So zahlt etwa eine Familie (mit 100-Quadratmeter-Wohnung) bei Wien Energie für Gas rund 665 Euro, für Strom rund 616 Euro im Jahr. Im Vergleich zum billigsten Anbieter wäre in Summe eine Ersparnis von über 430 Euro im Jahr möglich. Bei einer kleinen Wiener Single-Wohnung sind bis 225 Euro drin.

Auf Wechselbonus nicht verzichten
Er ist der größte Teil der Ersparnis. Wer jedes Jahr umsteigt, kassiert dieses Zuckerl jährlich. Aber auch ohne Bonus lohnt sich fast immer ein Anbieterwechsel. Bundesweit am meisten sparen können sich Familien mit großen Häusern in Oberösterreich (bis zu 900 Euro im Jahr inklusive Wechselbonus).

Gerald Hofbauer, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Europa-League-Gala
ACHTELFINALE! Salzburg räumt Brügge aus dem Weg
Fußball International
Europa League
LIVE: Rapid fordert Inter - Schwab auf der Bank
Fußball International
Schlechter Verlierer
WM-Eklat! Russe attackiert Langlauf-Sieger im Ziel
Nordische Ski-WM
Übergriffe in Praxis
Missbrauchs-Vorwurf: Arzt in Untersuchungshaft!
Oberösterreich
Verband reagiert
Schiedsrichterkritik: Satte Geldstrafe für Klopp!
Fußball International
Starkes WM-Training
Kraft zeigt groß auf - ÖSV-Aufgebot steht fest!
Nordische Ski-WM
Vor Europa-League-Hit
Rapidler setzen sich in Mailand stimmlich in Szene
Video Fußball
Vier Soldaten verletzt
Nach Granaten-Übung mit Panzerwagen überschlagen
Niederösterreich
Smartphone-Wettrüsten
Samsung und Apple unter massivem Druck aus China
Elektronik
Vom Leser inspiriert
Rezept der Woche: Salbeischnitzel mit Paradeisern
Lieblingsrezept

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.