Schlauch geplatzt:

Enorme Trinkwasserverunreinigung durch Gülle

Ein Schlauch platzte gleich zwei Mal, als ein Bauer in Ternberg Gülle umpumpen wollte. Zehn Kubikmeter Gülle traten aus, verunreinigten das Trinkwasser von einem Hof mit 180 Stieren, weitere 17 Haushalte könnten ebenfalls betroffen sein.

Ein 59-jähriger Landwirt aus Ternberg wollte am 2. Februar 2019 mit seinen beiden Söhnen bei seinem landwirtschaftlichen Anwesen mit einer 1000 Meter langen Gülleschlauchleitung von einer Güllegrube über eine Forststraße mit einem Druck von ca. 15 Bar Gülle umpumpen. In der Mitte der beiden Objekte ist eine Senke, wo insgesamt zweimal der Schlauch platzte und somit die zumindest geschätzten zehn Kubikmeter Gülle austraten und im Erdreich versickerten bzw. talwärts flossen.

Güllegeruch in der Dusche
In der Nacht zum 3. Februar 2019 bemerkte eine Bewohnerin Güllegeruch in ihrer Dusche. Am Morgen des 3. Februar 2019 bemerkte ein Landwirt, dass seine insgesamt 180 Stiere das Trinkwasser nicht tranken und verständigte daraufhin die Feuerwehr. Der Landwirt konnte auch Güllegeruch und eine bräunliche Verfärbung des Wassers feststellen und sperrte einen Trinkwasserbehälter ab.

Feuerwehren reinigten Trinwasserbehälter
Die alarmierten Feuerwehren reinigten einen der beiden Trinkwasserbehälter samt Leitungen, so dass dieser vorübergehend für die Wasserversorgung der 180 Tiere ausreichte.

Nur als Nutzwasser benutzbar
Das Wasser ist derzeit lediglich als Nutzwasser für Dusche und WC nutzbar, jedoch nicht als Trinkwasser. Von der Verunreinigung betroffen ist auch ein Fischteich.

Eventuell weitere 17 Haushalte betroffen
Da nicht aus zu schließen ist, dass die Verunreinigung auch für weitere 17 Haushalte gilt, wurden diese Haushalte teils persönlich informiert. Am 4. Februar 2019 werden Wasserproben zur genauen Feststellung der Verunreinigung genommen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter