31.01.2019 07:00 |

Tennis Davis Cup

Ein Heimspiel für „Hansito“

Für Hans Podlipnik-Castillo ist der Tennis Davis-Cup am Freitag und Samstag wie eine Heimkehr: Der 31-jährige Chilene hat Salzburger Wurzeln, spielte 2010 und 2011 beim STC in der Bundesliga. Sein Vater war SAK-Tormann, wanderte 1986 aus.

Der Tennis Davis Cup gastiert am Freitag und Samstag erstmals seit 1988 wieder in Salzburg. Und das freut nicht nur Österreichs Team. Auch bei Gegner Chile löste der Austragungsort Salzburgarena zumindest bei einem eine riesige Freude aus: Doppel-Spezialist Hans Podlipnik-Castillo, die Nummer 69 im aktuellen ATP-Doppel-Ranking! Der von allen „Hansito“ genannt wird und dessen Vorname verrät, dass er kein „typischer“ Chilene ist.

Der 31-Jährige hat nämlich Salzburger Wurzeln: Sein Vater Hans war einst Tormann beim SAK. Und er machte in einem Zweitliga-Spiel gegen Kufstein unfreiwillig Schlagzeilen: Ein gewisser Schweinsteiger, der Vater des späteren deutschen Weltmeisters Bastian Schweinsteiger, traf ihn so unglücklich im Gesicht, dass er mehrere Brüche erlitt und drei Zähne verlor.

Neben dem Fußball war auch der Skisport seine Leidenschaft – die führte Hans senior als Skilehrer nach Chile. Dort lernte er seine Frau Cristina kennen. Und nach einigen gemeinsamen Jahren in Salzburg wanderten sie 1986 nach Chile aus.

1988 kam „Hansito“ zur Welt – er besitzt neben dem chilenischen auch den österreichischen Pass. „Für mich ist der Davis Cup in Salzburg natürlich etwas ganz Spezielles. Und wir haben eine gute Möglichkeit, in die Weltgruppe zu kommen“, ist sich der 31-Jährige, der gut Deutsch spricht, sicher. Seit 2008 gehört er Chiles Davis Cup-Team an. Er könnte im Doppel (wohl mit Nicolas Jarry) das Zünglein an der Waage sein. Gestern schlugen die beiden schon in der Salzburgarena ein.

Einst spielte Podlipnik-Castillo auch für den STC in der Tennis-Bundesliga (2010, 2011), war dort ein absoluter Führungsspieler. „Und vor allem ein außergewöhnlich lieber Mensch“, erinnert sich der damalige STC-Manager Stefan Schiess.

Das weiß auch seine aus Estland stammende Frau Barbara, die zur Unterstützung nach Salzburg gekommen ist. Wie auch seine Eltern, die Dienstag aus Chile angereist sind und während des Davis Cups in Bergheim bei Herbert Podlipnik, dem Zwillingsbruder von Hans, wohnen können. Und Hans senior nützte die Heimkehr gestern gleich, um alte SAK-Kumpels wieder zu treffen.

Herbert Struber
Herbert Struber
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 01. März 2021
Wetter Symbol