28.01.2019 12:28 |

Urnengang

AK-Wahl wird Stimmungstest für die Sozialpolitik

Die Arbeiterkammer-Wahlen sind auch heuer wieder nach Bundesländern gestaffelt. Los ging es am Montag in Vorarlberg, Tirol und Salzburg. In Wien und Niederösterreich wird ab 20. März gewählt. Die Wahlen werden auch ein erster Stimmungstest sein, wie die Sozialpolitik der Regierung bei den Arbeitnehmern ankommt.

Bei den im Westen Österreichs startenden AK-Wahlen haben in Tirol und Vorarlberg die Christgewerkschafter eine absolute Mehrheit zu verteidigen, in Salzburg - wie übrigens in allen anderen sechs Bundesländern - hingegen die sozialdemokratischen Gewerkschafter.

Schwarze Präsidenten grenzen sich von Politik der Regierung ab
Spannend dabei wird, inwiefern die Sozialpolitik der Bundesregierung den schwarzen Präsidenten Vorarlbergs und Tirols bekommt. Sowohl Hubert Hämmerle als auch Erwin Zangerl haben jedenfalls ihr Möglichstes getan, sich von Maßnahmen wie dem Zwölf-Stunden-Tag abzugrenzen, und die eigenen Parteifreunde im Bund alles andere als geschont.

In Salzburg sieht die Sache etwas anders aus. Den zuletzt erreichten historischen Bestwert von 69,5 Prozent zu halten, wird für die sozialdemokratischen Gewerkschafter mit Peter Eder als neuem Mann an der Spitze nicht ganz einfach werden. Österreichweit holten die sozialdemokratischen Gewerkschafter unter dem ehemaligen AK-Präsidenten Rudolf Kaske vor fünf Jahren 57,2 Prozent. Nun sitzt seine Nachfolgerin Renate Anderl am Steuer, die - nicht zuletzt wegen der türkis-blauen Regierung - auf einen Zugewinn in den Bundesländern hofft.

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 16. Mai 2021
Wetter Symbol