22.01.2019 11:38 |

Sorgt für Verwirrung

Martina Big sicher: Mein Baby wird schwarz

Martina Big ist nicht nur dank ihrer Mega-Oberweite, sondern auch wegen ihrer Hautfarbe ein echter Blickfang. Das Busenwunder lässt sich durch regelmäßige Melanin-Spritzen ihre Haut dunkel färben und schaffte es damit sogar ins britische TV. Was die selbst ernannte „Afrikanerin aus der Eifel“ dort aber bezüglich ihres künftigen Nachwuchses von sich gibt, sorgt aktuell nicht nur auf der Insel für mächtig Stirnrunzeln. 

Zu Gast in der britischen TV-Show „This Morning“ verriet Martina Big, dass sie und Ehemann Michael sich Nachwuchs wünschen. Deshalb sei sie auch schon beim Arzt gewesen - und der habe ihr mitgeteilt, dass ihr Baby schwarz sein werde. Als Moderatorin Holly Willoughby überrascht nachfragte: „DAS haben die Ärzte gesagt?“, antwortete die 30-Jährige: „Yep, sie sagten, sie werden schwarz sein. Und wir haben natürlich auch übers Stillen diskutiert und ob es für mich sicher ist, überhaupt ein Baby zu haben.“

Die Frage nach der Hautfarbe des Big-Nachwuchses ließ die Moderatorin jedoch nicht los. „Ich verstehe nicht, wie das genetisch jemals möglich sein sollte. Deshalb frage ich mal so: Wenn Sie ein weißes Baby gebären würden, könnten Sie es dann trotzdem lieben?“ Doch das Busenwunder ist sich sicher: „Natürlich wird es ein Mix aus mir und Michael sein, aber ich bin ziemlich sicher, dass es schwarz sein wird. Sollte es mehr schokoladenfarben sein oder gar noch heller, macht das natürlich nichts aus.“

Die Briten staunten bei dem, was Martina Big zu Biologie und Genetik von sich gab. „Ich sterbe“, schrieb eine Zuschauerin auf Twitter. Und eine andere zeigt sich fassungslos: „Weil sie ihre Haut dünkler machen lässt, glaubt sie, dass sie schwarze Babys haben wird? Oh mein Gott!“ „Das ist mal eine Ten-Year-Challenge“, macht sich noch eine Zuschauerin über das veränderte Aussehen von Martina Big lustig. 

Martina Big sorgte in der Vergangenheit für Schlagzeilen, weil sie sich die größten Brüste Europas (Körbchengröße S) machen ließ. Fast 30 Operationen waren dafür nötig. Außerdem spritzte sich die ehemalige Blondine umstrittene Melanin-Injektionen, um ihre Haut zu schwärzen. Um noch authentischer zu sein, hat sie sich Haar-Extensions mit „lockigem Afro-Haar“ machen lassen.

Daniela Altenweisl
Daniela Altenweisl
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter