Sa, 19. Jänner 2019

30.000 Euro Schaden

10.01.2019 06:00

Putzfrau demolierte bei Unfall in Spital MRT

Aua! Beim Putzen in der Radiologie brach unter einer Reinigungskraft im Welser Klinikum ein Sessel zusammen. Die metallischen Sesselteile wurden vom Magneten in den 1,5 Millionen Euro teuren Kernspintomografen gezogen. Der Schaden betrug satte 30.000 Euro, welche die Versicherung der Putzfirma blechen musste.

Der ebenso kuriose wie kostspielige Vorfall ereignete sich am 14. November, sickerte aber erst jetzt durch. Eine Reinigungskraft hatte sich beim Putzen einer Tür in der Radiologie auf einen Sessel gestellt. Dieser brach unter ihr zusammen, die Frau stürzte zu Boden.Sie blieb unversehrt, aberdas Metallgestell des Sessels wurde vom Magneten im 1,5 Millionen teuren Kernspintomografen angezogen, krachte gegen den Apparat! Der Schaden war enorm, betrug 30.000 Euro.

30.000 Euro Schaden, aber niemand verletzt
Welser Klinikum-Sprecherin Kerstin Pindeus auf „Krone“-Anfrage: „Das MRT-Gerät war einige Stunden außer Betrieb. Der Schaden konnte innerhalb kürzester Zeit behoben werden. Die Schadenskosten in der Höhe von rund 30.000 Euro sind durch die Versicherung der Reinigungsfirma gedeckt.“

Patientenversorgung nicht beeinträchtigt
Wichtig für die viele „Kundschaft“ im Welser Krankenhaus: „Die Patientenversorgung war durch diesen Zwischenfall nicht beeinträchtigt: Die Untersuchungen stationärer Patienten wurden durch das zweite MR-Gerät kompensiert. Die geplanten ambulanten Untersuchungen haben unverzüglich an den Folgetagen stattgefunden“, erklärt Sprecherin Pindeus.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Jetpack für Royal Navy
Der Soldat der Zukunft schwebt übers Minenfeld
Elektronik
Kovac selbstbewusst
„Mia san mia“: Bayern wieder im Kampfmodus
Fußball International
Einstweilige Verfügung
Streit mit Qualcomm: Nächste Schlappe für Apple
Elektronik

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.