04.01.2019 13:42 |

Maggies Kolumne

Alles beim Alten?

Liebe Tierfreunde - die ersten Tage des Jahres 2019 haben wir bereits hinter uns gebracht. Ich hoffe, Sie und vor allem Ihre Vierbeiner haben den Jahreswechsel mitsamt seiner lauten Geräusche und blitzenden Lichter gut überstanden.

Für das neue Jahr wünsche ich mir viele und möglichst große Schritte nach vorne. Doch statt wieder einmal darauf hinzuweisen, was alles im Argen liegt, möchte ich 2019 positiv beginnen.

Haben Sie zum Beispiel gewusst, dass...

...die Population wilder Tiger in Nepal sich dank der Bemühungen von Naturschützern bereits wieder fast verdoppelt hat?

...nach Chinas Elfenbein-Verbot die illegale Wilderei in Kenia jetzt schon sinkt?

...die kleinste Fuchs-Art der Welt von der Liste der gefährdeten Tierarten genommen werden konnte?

...140 Nationen begonnen haben, das „Paris Agreement for the Ocean“ zu verhandeln – ein historisches Abkommen gegen Überfischung und zum Schutz der Meereslebewesen?

...die Zahl der Berggorillas in Zentralafrika wieder auf über 1.000 geklettert ist, eine Steigerung von mehr als 25 Prozent seit 2010?

...14 lateinamerikanische Länder sich auf ein Schutzprogramm für Großkatzen einigten und es in Mexiko jetzt schon 25 Prozent mehr Jaguare gibt?

...Spanien ein neues Meeresschutzgebiet plant, um Walen und Delfinen eine sichere „Durchreise“ zu ermöglichen?

Wie sagt man so schön? Es gibt nichts Gutes, außer man tut es! In diesem Sinne: Lassen Sie uns auch 2019 gemeinsam anpacken und viele weitere Schritte nach vorne machen - für die Tiere, für die Menschen, für unseren Planeten! Von Herzen, Ihre Maggie Entenfellner

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter