Mo, 21. Jänner 2019

Pensionist als Opfer

14.12.2018 20:14

Betrüger gab sich als Software-Spezialist aus

Von einem angeblichen Mitarbeiter der Firma Microsoft ist ein 70-Jähriger aus Obervellach bei Spittal um 550 Euro „erleichtert“ worden. Der Mann hatte dem Pensionisten am Telefon vorgekaukelt, dass sein Computer gehackt worden war. Der 70-Jährige befolgte die Anweisungen des Unbekannten. Doch dann wurde er misstrauisch...

„Via Telefon erklärte der Betrüger dem Pensionisten, dass er ein Fernwartungsprogramm installieren muss, damit er so zum Rechner Zugriff hat, diesen steuern und so wieder alles in Ordnung bringen kann“, erzählt ein Polizist. Der Obervellacher befolgte die Anweisungen des angeblichen Software-Spzialisten sofort.

Dem nicht genug. Der Unbekannte gaukelte dem Mann vor, dass man nun eine sogenannte „Scheinüberweisung“ machen müsse, denn nur so könne man herausfinden, von wem der Computer gehackt worden war. So forderte der Gauner auch noch die Kreditkartendaten samt TAN.

Am PC des Opfers führte der Betrüger zwei Überweisungen durch. „Insgesamt 550 Euro wurden auf die beiden online Kontos ´Skrill´ und ´Coinify´ überwiesen“, gab der Polizist bekannt.

Als der Anrufer eine dritte Überweisung forderte, wurde der Obervellacher aber misstrauisch. Er beendete das Telefonat und kontaktierte sofort die Polizei. 

Die Beamten warnen vor solchen Anrufen: „Man darf auf keinen Fall Daten über das Telefon bekanntgeben!“

Elisa Aschbacher
Elisa Aschbacher

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen
Krönung der Karriere?
Hammer! Das ist „Prinz Boatengs“ neuer Klub
Fußball International
Karas, Pirchner, ...
ÖVP stellte Kandidaten für die EU-Wahl vor
Österreich
Bald auf Bestellung?
Start-up lässt künstliche Sternschnuppen regnen
Video Wissen
Bei Barcas 3:1-Sieg
Videoschiri-Skandal! Suarez-Tor spaltet Spanien
Fußball International
Keine Entschuldigung
Prinz Philips Unfallopfer sind sauer auf den Royal
Video Stars & Society

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.