13.12.2018 22:01 |

Dünnes Spiegeleis

Weißensee: Eisläufer müssen auf Minusgrade hoffen

Das Eis auf dem Turracher See hielt bei der Eiswette, und der Weißensee spiegelt bereits. Trotzdem müssen sich Kufenflitzer noch gedulden: Für Natureis ist es noch viel zu warm. Damit es ordentlich friert, wären mehrere Nächte lang minus zehn Grad notwendig.

Eismeister Norbert Jank hat uns ein Foto vom ersten Spiegeleis am Weißensee geschickt. Natürlich hält es noch nicht. Auf dem Turracher See jedoch schon, wie die jüngste Eiswette gezeigt hat. Taucher Günther Sultschnig von der Berufsfeuerwehr Klagenfurt war 300 Meter auf dem Eis spaziert. Er sicherte damit der Löschgruppe Turrach 1000 Euro.

Das Eisvergnügen auf den Seen lässt aber noch auf sich warten, wie Ubimet-Experte Steffen Dietz vorhersagt: „Die Temperaturen sind zwar schon winterlich, aber nie kälter als minus 5 Grad.“

Dafür werde es Schnee geben: „Nach Schneefall am Freitag und Samstag in höheren Lagen schneit es Montag bis ins Tal. Auch Klagenfurt kann bis zu fünf Zentimeter bekommen.“

Serina Babka
Serina Babka
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter