12.12.2018 11:00 |

Tierhilfe Horsearound

Ein Stall für Esel und Pferde in Not

Pferden und Nutztieren in Not schenkt Steffi Gruarin auf ihrem Hof im Südburgenland eine neue Heimat. Doch Spezialfutter ist teuer - und die „Tierhilfe Horsearound“ benötigt ein weiteres Stallgebäude, um zusätzliche Tiere aufnehmen zu können. Der Futtermittelhersteller Ewalia startete deshalb eine Hilfsaktion.

„Gerade im Winter brauchen unsere alten und kranken Schützlinge spezielles Futter zum Überleben. Außerdem bekommen wir ständig neue Hilferufe“, so Steffi Gruarin, Obfrau der „Tierhilfe Horsearound“. „Damit wir weitere Tiere aufnehmen können, benötigen wir aber ein zusätzliches Stallgebäude.“ Genau das möchte die Firma Ewalia mit Sitz in der Oststeiermark jetzt zusammen mit ihren Fans im Internet finanzieren. Dazu einfach auf www.facebook.com/ewalia. naturpur unter dem Posting zu „Horsearound“ spenden und dadurch um Preise im Gesamtwert von über 2000 Euro mitspielen. Gleichzeitig geht auf Instagram für jedes gepostete Foto mit dem Hashtag #ewaliavonherzen ein Euro an den Gnadenhof.

"Neben Futter benötigen wir ein zusätzliches Stallgebäude, um weitere in Not geratene Tiere aufnehmen zu können."
Steffi Gruarin, „Tierhilfe Horsearound“

Spenden an Ewalia KG, IBAN: AT81 2081 5000 4216 7585
Betreff: Ewalia von Herzen

Melanie Leitner, Kronen Zeitung

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter