Mi, 12. Dezember 2018

Droht jetzt Ende?

07.12.2018 06:00

Zehn Marionettenspieler erhielten ihre Kündigung

War es das jetzt? Das Marionettentheater hat beim AMS die Kündigung der Mitarbeiter angemeldet! Immer wieder stand das Theater in den vergangenen Jahren vor dem Aus. Die Auslastung ist gering, die Personalkosten sind enorm, Verluste werden eingefahren. Jetzt muss das Unesco-Weltkulturerbe gerettet werden.

Vergangene Woche bekamen die zehn Puppenspieler, zwei Verwaltungskräfte und zwei geringfügig Beschäftigte von der Geschäftsführerin des Salzburger Marionettentheaters, Barbara Heuberger, die schlechte Nachricht über die Kündigung. Heuberger selbst wollte auf „Krone“-Anfrage zum möglichen Theater-Aus nichts sagen.

Als Bürgermeister Harald Preuner (ÖVP) am Donnerstag von der prekären Lage erfuhr, rief er sofort eine Krisensitzung mit dem ressortverantwortlichen Vize Bernhard Auinger (SPÖ) ein. „Wir wussten nicht, dass die Lage jetzt so prekär ist. Man hat einfach viel zu lange abgewartet“, ärgert sich Preuner. 

Seit einem Jahr gab es immer wieder Gespräche über den Fortbestand des Theaters. Heuberger wurde gebeten, mit dem Landestheater eine Einigung zu finden. Doch diese Gespräche führten offenbar zu nichts.

Jetzt müssen die Stadt, das Land und das Landestheater zusammenhelfen, um die Puppen weitertanzen lassen zu können.

Iris Wind
Iris Wind

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Rangers-Coach
Gerrard erwartet „50:50-Match“ gegen Rapid
Fußball International
Aber er will bleiben
Liebes-Krach: Verlobte schmeißt Maradona raus
Fußball International
Champions League
JETZT LIVE: Real gegen Moskau schon wieder zurück
Fußball International
Es geht um China
UEFA plant Champions League am Wochenende
Fußball International
Wegen Daumenverletzung
Neureuther verzichtet auf Rennen in Alta Badia
Wintersport
Digitale Trends
Die besten Smartphones zum Weihnachtsfest
Digitale Trends
Champions League
LIVE ab 21 Uhr: Juve, City und Bayern um Platz 1
Fußball International
Rassismus-Fall
Eklat! „Rückkehr der Banane“ empört die Schweiz
Fußball International
Gewinnspiel
Mit krone.at Kinotickets gewinnen!
Gewinnspiele
Crash bei Schneeregen
Massenkarambolage mit Verletzten auf der S5
Niederösterreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.