So, 16. Dezember 2018

Waffen in Wohnung

04.12.2018 07:49

Aus Angst vor Ehemann in Zimmer eingeschlossen

Dramatische Szenen haben sich am Montagabend in einer Wohnung im Bezirk Klagenfurt-Land abgespielt. Ein Ehepaar war miteinander heftig in Streit geraten, der 42 Jahre alte Mann sah plötzlich rot, trat die Tür des Kinderzimmers ein und begann zu randalieren. Seine 40 Jahre alte Ehefrau und der gemeinsame Sohn flüchteten verängstigt ins Schlafzimmer und schlossen sich ein - Polizeieinsatz.

Gegen 21.30 Uhr geriet das Paar in einen zunächst verbalen Streit, der jedoch bald darauf völlig aus dem Ruder lief. Seinen Zorn ließ der 42-Jährige erst an der Tür zum Kinderzimmer aus und trat sie ein, ehe er danach die Inneneinrichtung des Raumes ins Visier nahm.

Die 40 Jahre alte Ehefrau lief in der Zwischenzeit mit dem gemeinsamen Sohn ins Schlafzimmer, schloss sich ein und wählte den Notruf.

Waffen sichergestellt
„Die verständigten Polizeibeamten sprachen gegen den Mann die Wegweisung und ein Betretungsverbot aus“, so die Polizei. Die Beamten stellten allerdings auch fest, dass der Verdächtige eine Vorliebe für Waffen besitzt. Zwei Pistolen sowie zwei Langwaffen samt Munition konnten sie in der Wohnung sicherstellen. Gegen den Verdächtigen wurde deshalb auch ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen, er wurde angezeigt.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
WM-2022-Vorbereitungen
Futuristisch! Das ist Katars Finale-Stadion
Fußball International
Shaqiri trifft doppelt
Liverpool nach 3:1 gegen Manchester United Leader!
Fußball International
Bayern im Visier
Leipzig siegt 4:1, Mainz: Onisiwo-Ehrentreffer
Fußball International
Aufruhr vor Derby
Pyro-Alarm: A23 gesperrt, Rapid-Block halbleer
Fußball National
Was für ein Heimdebüt!
Wahnsinn! Hasenhüttl-Klub besiegt Arsenal 3:2
Fußball International
Grbic-Doppelpack
6:1! Altach schießt Hartberg aus dem Stadion
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.