24.11.2018 10:09 |

styriarte 2019:

Verwandlungen von Bach bis Ligeti

„Dafne in Lauro“, eine weitere Oper von Johann Joseph Fux, steht im Mittelpunkt der styriarte 2019. Rund um sie wird von 21. Juni bis 21. Juli diversen Verwandlungen nachgespürt - von vielen hochkarätigen Stammgästen des Festivals.

Die mythologische Verwandlung der Dafne in einen Lorbeerbaum hat einige barocke Komponisten inspiriert. Auch Johann Joseph Fux wählte den Stoff, um Kaiser Karl VI. zu imponieren. Es ist ein galantes Werk mit einer wunderbaren Wandlungsarie, das vom bewährten Team um Dirigent Alfredo Bernadini erarbeitet wird. Neu dabei sind Ausstatter Max Kaufmann und der steil nach oben strebende, junge Countertenor Raffaele Pe. Premiere: 21. Juni.

Orozco-Estrada kommt wieder
Ein Wiedersehen gibt es 2019 mit Andrés Orozco-Estrada, der zweimal zu „Schubert in Stainz“ (6./7. Juli) lädt und am 3. Juli das Soap-Format weiterentwickelt, indem er gemeinsam mit dem Publikum Beethovens „Eroica“ erarbeitet.

Verwandlungen entdecken styriarte-Chef Mathis Huber und Dramaturg Karl Böhmer in vielen Werken: ob in Bachs „Brandenburger Konzerten“ (Concentus Musicus unter Stefan Gottfried am 19. und 20. Juli), in seinen „Goldbergvariationen“ (Pierre-Laurent Aimard, 4. Juli) oder seinen Orgelwerken, die Cameron Carpenter am 25. Juni rocken wird. Fündig werden auch Jordi Savall im „biblischem Tiergarten“ und dem „Midsummer Night’s Dream“ sowie Markus Schirmer in Schuberts „Forellenquintett“. Einen wahren Metamorphosen-Marathon kann man mit Beethovens sechs letzten Streichquartetten erleben, bei dem zwei junge, ausgezeichnete Ensembles gegeneinander antreten.

Klingende Namen
Mit von der Partie sind auch wieder Lautenmeister Hopkinson Smith, der Arnold-Schoenberg-Chor, die Philharmonix, Miriam Andersén, Johannes Silberschneider und Peter Simonischek. Ebenfalls im Programm: Die King’s Singers auf ihrer großen Geburtstags-Tournee, Christian Muthspiel und der King of Klezmer, Giora Feidman.

Bewährt hat sich das Fest in Graz-Eggenberg, für das Dramaturg Thomas Höft am 8. und 9. Juli in die „Schule der Liebe“ bittet. Speziell für Kinder steht das Projekt „Fux, du hast den Tanz gestohlen“ auf dem Programm.

Mit zwei Salonkonzerten und der Reihe „Morphing“ für zeitgenössische Musik werden zudem neue Formate vorgestellt. Neu und ausgefallen ist auch das Projekt „The Golden Age Show“, ein Mix aus Barock-Oper, Poledance, Bodypainting (Birgit Mörtl) und Clubbing.

Wie immer bietet die styriarte ein umfangreiches Service mit Shuttlebussen, Sammeltaxis, diversen Menüs und Picknickboxen an. Der Kartenverkauf hat bereits begonnen.  Alle Infos findet man hier.

Michaela Reichart
Michaela Reichart
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 27. Februar 2021
Wetter Symbol
Steiermark Wetter
5° / 13°
wolkig
6° / 13°
wolkig
3° / 12°
wolkig
4° / 8°
stark bewölkt
3° / 8°
einzelne Regenschauer