Do, 13. Dezember 2018

So geht‘s!

30.11.2018 11:46

Ist das die einfachste Diät der Welt?

Sie haben es sprichwörtlich satt, Kalorien zu zählen und jedes Lebensmittel abzuwiegen, bevor Sie es essen? Sie wollen im Alltag ohne ständige Verbote auskommen und trotzdem abnehmen? Dann liegt die Lösung vielleicht im wahrsten Sinne auf der Hand! Mit ausbalancierten Mahlzeiten - bestehend aus Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten mit viel Gemüse kombiniert - sollen die lästigen Kilos endlich langfristig und ohne Jo-Jo-Effekt purzeln. Das zumindest verspricht die einfachste Diät der Welt.

Alles was Sie für den neuesten Skandi-Trend nach „Hygge“ brauchen: Ihre Hände als Maßeinheit! Suzy Wengel hat mit ihrem Buch Schlank mit dem Handvoll-Prinzip einen Überraschungserfolg gefeiert, in ihrer Heimat gar einen Sensationshit gelandet. Ihre Methode sorgt nun auch hierzulande für Furore, denn diese Ernährungsumstellung kommt ohne Verbote aus und erlaubt auch Süßes auf dem Speiseplan - auch, wenn Genussmittel, Süßes, Chips nur in Maßen konsumiert werden sollten.

So funktioniert das Handvoll-Prinzip
Dabei dürfen Sie täglich drei Mahlzeiten genießen, die aus einer (bis zwei) Handvoll Gemüse, einer Handvoll Kohlenhydraten und einer Handvoll Proteinen sowie drei Esslöffeln Fetten bestehen. Dazu gibt es jeweils viel Wasser, Tee, gegebenenfalls etwas Brühe und ungesüßte Getränke. Dabei gibt es nur eine Regel: Für eine erfolgreiche Gewichtsabnahme müssen zwei der drei täglichen Mahlzeiten nach dem Handvoll-Prinzip gestaltet werden.

Die Autorin wog selbst 100 Kilo
Als Wengel nach ihrer zweiten Schwangerschaft bei 1,63 Metern Körpergröße schließlich 100 Kilo wog, beschloss sie, dass sich etwas ändern müsse. Sie studierte Richtlinen und aktuelle Erkenntnisse der Ernährung und entwickelte ihr Prinzip der Esskisten. Die Autorin bürgt für ihre Diätmodell, ist sie doch das beste Beispiel dafür, dass es funktioniert: Die zweifache Mutter hat nicht nur in neun Monaten über 40 Kilogramm mit ihrer Methode abgenommen - und hält seitdem ihr Gewicht -, auch konnte sie dem ständigen Teufelskreis aus Fastenkuren und Essanfällen, in dem sie seit der Teenagerzeit gefangen war, endgültig entkommen.

So funktionieren die Esskisten
Das Prinzip dabei ist einfach: Jeden Tag stehen Abnehmwilligen drei Esskisten zur Verfügung, jede wird nach dem Handvoll-Prinzip gefüllt. Die Portionsgröße wird durch die eigene Hand bestimmt: Eine Portion Kohlenhydrate sollte in eine zur Schale gehaltenen Hand passen, eine Portion Fett nicht mehr als drei Esslöffeln Fett ausmachen und eine Portion Gemüse etwa so groß wie die Faust sein bzw. auf die flache Hand passen.

Die Esskisten können jedoch auch adaptiert werden: Stehen wichtige Verabredungen, Festern etc. am Plan, können die Esskisten zum Frühstück und Mittagessen nur halb befüllt werden, sodass zwei für den Abend bleiben. So können auch Snacks eingebaut werden. Die ersten zwei Wochen aber, so rät die Autorin, sollte das Programm strikt durchgezogen werden - und verrät zahlreiche einfache Rezepte für die ersten Wochen.

Mara Tremschnig
Mara Tremschnig
Aktuelle Schlagzeilen
Bayern-Trainer
Kovac tobt: Grätsche von Wöber war grob fahrlässig
Fußball International
Biathlon-Doping-Schock
Polizei-Razzia bei Russland-Team in Hochfilzen!
Wintersport
Fahrlässige Tötung
Patient (50) falsches Medikament injiziert - tot
Niederösterreich
Aber Kovac lobt
Bayerns Sportboss poltert trotz Tor-Spektakels
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.