09.11.2018 14:11 |

„Wo er hingehört“

Jetzt fix: Der Wiener Herzerlbaum kehrt zurück!

Herzerl in den Augen - nicht nur bei den Kleinen - sind in der Vorweihnachtszeit am Wiener Rathausplatz also wieder vorprogrammiert. Denn jetzt ist es fix: Der Herzerlbaum kehrt an seinen angestammten Platz zurück, verkündete Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) am Freitag - und bestückte den Baum auch gleich selbst mit einem der vielen roten Herzen.

Die einen fanden ihn schlichtweg kitschig, während er für die anderen einfach dazugehörte: Zwei lange Jahre mussten kleine und große Besucher des Christkindlmarktes am Rathausplatz ohne den rot leuchtenden Blickfang auskommen. „Der Herzerlbaum ist neben dem Christbaum das zweite Wahrzeichen des Weihnachtstraums am Rathausplatz“, so Ludwig am Freitag via Aussendung. „Er ist mir und den Wienerinnen und Wienern eine Herzensangelegenheit. Umso glücklicher bin ich, dass der Herzerlbaum jetzt wieder dort hinkommt, wo er hingehört, nämlich auf den Rathausplatz.“

Für zahlreiche Besucher ist das eine erfreuliche Nachricht, trauerten doch viele dem Herzerlbaum nach. Sogar eine Initiative war im Netz gestartet und Unterschriften gesammelt worden, um für die Rückkehr des Baums zu kämpfen.

Eines der vielen Herzerl wurde gleich von Ludwig selbst am Baum angebracht. Augen zum Strahlen bringen darf der Baum in seiner gesamten Pracht schlussendlich ab dem 16. November, wenn der Weihnachtstraum am Rathausplatz feierlich eröffnet. Wie berichtet, hatte ein Rechtsstreit zwischen der Stadt Wien und den früheren Organisatoren den Herzerlbaum vom Christkindlmarkt verbannt.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien Wetter

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter