07.11.2018 13:15 |

Innsbruck

Unfall und Baustelle lösten Mega-Staus aus

Stoßstange an Stoßstange, Bremslicht an Scheinwerfer - im Osten von Innsbruck stand Dienstagfrüh der Verkehr still. Schuld an der massiven Überlastung war die Kombination aus einem Unfall auf der Autobahn und einer Baustelle im Bereich Schützenstraße/Schusterbergweg. Wie groß der Anteil des Unfalls war, wird in den kommenden Tagen deutlich werden. Klar ist aber: Wo aus fünf Spuren eine wird, ist Stau vorprogrammiert.

Grün, orange, rot. Grün, orange, rot - die Ampeln wechselten die Farben, die Autos standen trotzdem still. Am Langen Weg in Innsbruck gab es am Dienstag kein Vorankommen, aber dafür umso mehr verärgerte Autofahrer. „Ein Unfall und eine Baustelle, das gibt eine enorme Kettenreaktion“, schildert Markus Widmann, Chef der Tiroler Verkehrspolizei. „Der ganze Verkehr vom Brenner kam runter in die Stadt, weil es vor dem Amraser Tunnel zu einem Auffahrunfall mit mehreren beteiligten Fahrzeugen und 20 Kilometer Rückstau kam“, erklärt Widmann.

„In den nächsten Tagen sollte es zügiger gehen“
Zu allem Unglück erfolgte aber gestern auch der Start einer Baustelle im Bereich Schützenstraße/Schusterbergweg, wo die Ampelanlage erneuert wird. Konkret bedeutet das: Wo sich der Verkehr im Normalfall auf fünf Spuren verteilt, steht derzeit nur eine zur Verfügung. „Ein Engpass auf der Straße verlangsamt den Verkehr natürlich“, heißt es aus dem Büro der zuständigen Stadträtin Uschi Schwarzl. „Ohne Unfall wäre es aber nicht so schlimm gewesen. Wir gehen davon aus, dass es in Zukunft zügiger geht“, betont Büroleiter Paul Aigner. Kleinräumige Umfahrungen werden durch das Personal vor Ort geregelt. „Wer die Möglichkeit hat, kann zur Sicherheit auch auf den Zug oder jenen Bus, der über die Dörfer geht, ausweichen“, rät Aigner.

Beruhigung nach den ersten Tagen
Denn der öffentliche Verkehr, der durch die Stadt geht, ist natürlich ebenfalls von den Konsequenzen der Baustelle betroffen. Fahrgäste der IVB-Linien R, T und O mussten somit gestern Geduld beweisen. „Früher losfahren ist auf jeden Fall vernünftig“, sagt IVB-Chef Martin Baltes auf „Krone“-Nachfrage. Aber nach den ersten zwei bis drei Tagen nach Baustellenbeginn beruhige sich die Lage normalerweise wieder, so die Erfahrung des IVB-Geschäftsführers. 

Aktuelle Baustellen in Innsbruck (siehe Grafik)
1.) Bau- & Grabungsarbeiten: Völser Straße 17 - 25 gesperrt;bis 21.12.2018

2.) Bauarbeiten: Schöpfstraße/Innrain; bis April 2019;

3.) Bau- & Grabungsarbeiten Kanal: Franz-Fischer-Straße 16 - Straßensperre in Richtung Westen; bis 16.11.2018

4.) Bau- & Grabungsarbeiten: Speckbacherstraße - Einbahn Richtung Norden; bis 30.11.2018

5.) Bau- & Grabungsarbeiten: Kaiser-Josef-Straße, Einbahn Richtung Norden; bis 30.11.2018

6.) Bau- & Grabungsarbeiten: Maximilianstraße zw. Bürgerstraße und Andreas-Hofer-Straße; Einbahn Richtung Westen; bis 30.11.2018

7.) Bau- & Grabungsarbeiten: Ing.-Etzel-Straße, von Dreiheiligenstraße bis zur Museumstraße, Einbahn Richtung Süden; bis 14.12.2018

8.) Bau- & Grabungsarbeiten: Dreiheiligenstraße ab Ing.-Etzel-Straße gesperrt; bis 14.12.2018

9.) Bau- & Grabungsarbeiten: Kaiserjägerstraße, zw. Bienerstraße und Kapuzinergasse, Einbahn Richtung Süden; bis 14.12.2018

10.) Bau- & Grabungsarbeiten: Riedgasse zw. Höhenstraße und Fallbachgasse, Straßensperre; bis 21.12.2018

11.) Umbau Verkehrslichtsignalanlage: Haller Straße x Schützenstraße x Schusterbergweg; bis 16.11.2018

12.) Gleis- & Straßenbauarbeiten: Schützenstraße zw. Haus Nr. 64 und Haller Straße - Einbahn Richtung stadteinwärts; bis 30.11.2018

 13.) Bau- & Grabungsarbeiten: Pfarrer-Otto-Neururer-Straße ab Schützenstraße gesperrt; bis 30.11.2018

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol Wetter
6° / 20°
heiter
3° / 18°
heiter
4° / 18°
heiter
5° / 18°
heiter
7° / 18°
wolkig

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter