Horrorerlebnis im Wald

Schülerin rammte sich beim Spielen Ast ins Bein

Schockmoment für Schüler und Lehrer in Rosenau am Hengstpass (OÖ): Ein neunjähriges Mädchen stürzte beim Spielen in einem Waldstück nahe der Schule auf eine am Boden liegende Astgabel und rammte sich das Holzstück in den rechten Oberschenkel. Die Rettungskräfte mussten den Ast an Ort und Stelle absägen, weil er zu lange für den Transport gewesen wäre.

Feuerwehr und Rotes Kreuz rückten zur Versorgung der verunfallten Schülerin aus. Weil der etwa einen halben Meter lange Ast zu lang für den Transport im Hubschrauber war, musste er vor Ort abgesägt werden. Das lustige Spielen wurde für die Kleine zu einem wahren Horrorerlebnis! 

Fleischwunde im Spital behandelt
Das Mäderl bekam Schmerzmittel, war sehr tapfer und kam per Rettungsheli „Christophorus 14“ ins Krankenhaus Kirchdorf, wo die Fleischwunde behandelt wurde.

Markus Schütz/Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter