Mo, 12. November 2018

Mord in Botschaft

18.10.2018 15:30

Khashoggi: Zeitung zeigt „Kopf der Vollstrecker“

Mehr als zwei Wochen nach der Ermordung des saudi-arabischen Regimekritikers Jamal Khashoggi in Istanbul hat eine türkische Regierungszeitung den angeblichen „Kopf des Vollstreckungsteams“ präsentiert. In einem am Donnerstag veröffentlichten Beitrag zeichnet „Sabah“ die Bewegung eines namentlich genannten Saudis - der aus dem direkten Umfeld des saudischen Kronprinzen stammen soll - nach. Die Verbindung zu Kronprinz Mohammed bin Salman bringt indes auch die Position von US-Präsident Donald Trump ins Wanken. Bundeskanzler Sebastian Kurz sagte am Donnerstag, dass „Konsequenzen seitens der EU durchaus denkbar“ seien.

„Sabah“ sorgte seit dem Verschwinden Khashoggis mehrmals mit Veröffentlichungen angeblicher Erkenntnisse der türkischen Sicherheitskräfte für Aufsehen. Jetzt zeigte die türkische Zeitung Fotos, die offenbar aus Sicherheitskameras stammen und die den „Kopf des Vollstreckungsteams“ in Istanbul zeigen sollen - unter anderem beim Betreten des Konsulats, wie auch vor der Residenz des Konsuls, in einem Hotel und am Flughafen.

„Sabah“ berichtet, der Saudi sei am 2. Oktober - dem Tag, an dem Khashoggi verschwand - um 3.38 Uhr früh in Istanbul gelandet. Um 9.55 Uhr sei er im Konsulat gewesen. Khashoggi wollte am 2. Oktober im Konsulat Papiere abholen und ist seitdem verschwunden. Die türkischen Behörden gehen nach Medienberichten davon aus, dass er von einem aus Saudi-Arabien angereisten Spezialkommando getötet wurde.

„Sabah“ bezeichnet den angeblichen Verdächtigen als „Geheimdienstagenten“. Er habe den saudi-arabischen Kronprinzen Mohammed bin Salman auf seinen Reisen oft begleitet. Die „New York Times“ hatte den Mann in der Nacht zuvor ebenfalls als häufigen Begleiter des Prinzen identifiziert. Er sei zum Beispiel in Madrid und Paris mit ihm aus dem Flugzeug gestiegen.

Tatverdächtiger auf Bildern mit dem Kronprinzen in Houston zu sehen
So ist der Saudi auch auf Bildern der Zeitung „Houston Chronicle“, die von der Nachrichtenagentur AP in Umlauf gebracht wurden, zu sehen - in der Entourage des saudischen Kronprinzen, als dieser im April in Houston zu Besuch war. Die Identität des Mannes konnte die AP aber zunächst nicht klären.

Der saudische Thronfolger hatte im April in Texas auch die früheren US-Präsidenten George H.W. Bush und George W. Bush auf ihrem Familienanwesen besucht.

Donnerstagfrüh hatten türkische Ermittler begleitet von saudischen Beamten die Spurensuche im Konsulat sowie im Haus des Konsuls in Istanbul abgeschlossen. Der türkische Justizminister Abdülhamit Gül sagte der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu, was immer das internationale Recht verlange, werde getan. Ergebnisse würden bald erwartet.

Kurz: „Konsequenzen seitens der EU denkbar“
Die EU pocht gegenüber Saudi-Arabien auf Aufklärung. Der Fall sei auch beim EU-Gipfel in Brüssel besprochen worden, sagte Bundeskanzler Kurz am Donnerstag. „Wir erwarten uns von Saudi-Arabien volle Transparenz und Aufklärung.“ Über mögliche Sanktionen habe es noch keine Debatte gegeben, dies sei auch nicht auf der Tagesordnung des Gipfels gestanden. Kurz schloss aber weitere Schritte nicht aus. „Konsequenzen seitens der EU sind durchaus denkbar.“

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Die Bundesliga-Analyse
Konsel: „Länderspiel-Pause ist Segen für Rapid!“
Fußball National
„Es tut mir sehr leid“
Türke schoss viermal auf Landsmann: 14 Jahre Haft
Salzburg
Co-Trainer übernimmt
Paukenschlag! Ried-Coach Weissenböck tritt zurück
Fußball National
Informationen verkauft
U-Haft für den Bundesheer-Spion beantragt
Österreich
Nach vier Siegen
„Notnagel“ Santiago Solari bleibt Real-Trainer
Fußball International
Fest in der Staatsoper
100 Jahre Republik: „Zeichen stehen auf Sturm“
Österreich
Schutz für Riffe
Pazifikinsel Palau will Sonnencremes verbieten
Reisen & Urlaub
Krach im Video
Higuain rastet aus! Rot, Tränen und Ronaldo-Streit
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.